Es heißt Klimakonferenz – nicht Videokonferenz!

Mit einem Flugzeug zur Klimakonferenz nach New York?!

Die Vorstellung mag umweltschützenden Amateuren widersinnig und dekadent erscheinen. Wozu gibt es denn Video-Konferenzen?!

Doch haben wir zum Glück Polit-Profis in der Regierung.

Und die wissen nun mal, wie der Hase läuft. Damit es auf so schwierigen Gebieten wie der Co2-Reduzierung überhaupt vorangehen kann, braucht es das persönlichen Gespräch von Mensch zu Mensch!

Nur Idealisten halten Videokonferenzen für einen gangbaren Weg. Aber Berufs-Politiker haben einen berechtigte Einwand. Wann wurde je bei einer Videokonferenz nach stundenlangen, ergebnislosen, zähen Verhandlungen noch ein Ergebnis erzielt?

Natürlich nie.

Das klappt nur im direkten menschlichen Kontakt! Wenn die beiden Alphatiere nachts um 4 Uhr gemeinsam übermüdet vor den Urinalen stehen. Erst danach kann ein Durchbruch in der Konferenz erreicht werden.

Ihr haltet diese Satire für übertrieben? 

Die Wahrheit ist noch schlimmer. Merkel und AKK bekommen es nicht mal hin mit einem Flugzeug in die USA zu fliegen. Sie brauchen zwei Flugzeuge.

DER SPIEGEL – Die arabischen Titelbilder

Mit SPIEGEL Cover Die arabischen Titelbilder geht die Serie in eine neue Runde.

SPIEGEL Titelbilder

20 Prozent

Die Drohnen schwebten am frühen Samstag morgen der letzten Woche (14.9) leise in die Anlagen des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco herein. Minuten später brannten große Teile der Raffinerie.

Die Investoren fingen an sich Fragen zu stellen. Hatte Trump recht, wenn er behauptete, der Angriff der Drohnen käme in Wirklichkeit aus dem Iran? Würde das vielleicht sogar zu einem Krieg führen? War damit die Ölproduktion etwa auf Monate hinaus blockiert?

Anleger befürchteten zumindest das. Sie erwarteten den Handelsstart am Montag mit Sorge.

Und tatsächlich. Am letzten Montag stieg der Ölpreis sprunghaft um 20% an. Er hat inzwischen aber wieder einen großen Teil der Gewinne abgeben müssen. Schneller als gedacht kann die Raffinerie wohl wieder in Produktion gehen. Die Aktienmärkte hatten erstaunlicherweise der Entwicklung im Nahen Osten keine große Bedeutung zugemessen.

So wird also Arabien in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL – Die arabischen Titelbilder: Der Rückblick – Heute mit…

„DER SPIEGEL – Die arabischen Titelbilder“ weiterlesen