SPIEGEL Cover: The Lady Liberty Edition

Mit SPIEGEL Cover Lady Liberty Edition geht die Serie in eine neue Runde.

Lady Liberty
So wird die Freiheitsstatue in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben?

SPIEGEL Cover Lady Liberty Edition: Der Rückblick

Die Freiheitsstatue, in Amerika auch oft Lady Liberty genannt, ist eine ziemlich beeindruckende Wuchtbrumme. Bis 1959 war sie mit knapp 100 Meter mal die größte Statue der Welt. Lady Liberty wiegt über 200 Tonnen. Ihre Außenhülle besteht aus Kupfer. Damit die sich aufgrund der puren Masse nicht verbiegt, stützt sie ein inneres Stahlgerüst. Das Gerüst entwarf nicht irgendein dahergelaufener amerikanischer Architekt. Nein, Gustave Eiffel höchstpersönlich, der Typ mit dem Turm, brütete es aus. Ein anderer Franzose, Bartholdi, designte die äußere Figur.

Wie kommen die Franzosen ins Spiel?

Die ganze Figur hat also ziemlich viel mit Frankreich zu tun. Kein Wunder. Frankreich hatte Ende des 19. Jahrhunderts reichlich Bammel vor der aufstrebenden USA. So in etwa, wie wenn in der Grundschule ein neuer Junge in die Klasse kommt und sich als richtig fieser Schulhof-Rowdy erweist. Um sich mit dem gut zu stellen, gibt man ihm auch besser ein Pausenbrot ab. Auf nationaler Ebene war das Pausenbrot die Lady Liberty. Eine Figur mit richtig viel Pathos und Bedeutung. Die Zacken am Kopf symbolisieren zum Beispiel die Weltmeere. Ketten zu ihren Füßen das Ende der Sklaverei. Bei der Frau selbst handelt es sich um Libertas, die römische Göttin der Freiheit. Sie steht für die Unabhängigkeit Amerikas.

Alles in allem also eine ausgezeichnete Steilvorlage für die SPIEGEL Titelbilder:

liberty bell
1971

Ja, das galt schon zu DM-Zeiten. Je weicher die Währung, desto besser exportiert es sich. Noch ist Lady Liberty nur pittoreskes Beiwerk.

Lady Liberty
1975

John F. Kennedy hatte sich das ein Dutzend Jahre vorher anders vorgestellt. Wenn man nur genug Napalm und Entlaubungsmittel über Nord-Vietnam auskippt, muss doch irgendwann mal Ruhe im Schacht sein! Der Einfall ging gründlich nach hinten los. Am 30.April 1975 wehte schließlich die Vietcong-Flagge über dem Doc-Lap-Palast. Hier ein youTube-Clip mit einer der bekanntesten Hubschrauberszenen neben München 1972. 

Lady Liberty
1979

Bei Dr. K. handelt es sich um Henry Kissinger. Der war Außenminister der USA und ist immer noch Friedensnobelpreisträger. Lady Liberty trägt im Original natürlich die Unabhängigkeitserklärung im Arm.

SPIEGEL Titelbilder
1987

Einen guten Einfall sollte man immer variieren und neu vermarkten. Hier bekommt Lady Liberty den Kopf von Gorbatschow gephotoshopt. Oder wie immer man das in den analogen Zeiten genannt hat.

SPIEGEL Cover
1997

 Der Typ, der damals in New York aufgeräumt hat, heißt Rudolph Giuliani. Ein Republikaner, wie er im Buche steht. Apropos stehen. Donald Trump steht auf Rudi. Er hat ihn zu seinem Cyper-Sicherheitsberater gemacht.

Lady liberty
2001

Ja, das wäre interessant zu wissen. Was geschah am 11. September wirklich? In wie weit stimmt die offizielle Version? Und wo nicht? Wir werden es wohl nie erfahren.

Der nächste Beitrag The lady Liberty Edition Part II erschien am 8.2.17. Mit von der Partie waren:

  • 3 weitere Titelbilder!
  • Wir spielen eine Runde Original und fake head!
  • und als Bonus Material die Antwort auf die Frage, die sich jeder mit einem kleinen Penis seit ungefähr 500 Worten stellt: Was ist denn nun die größte Statue der Welt?! 

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche nachfolgenden Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

 

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere