Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer russischen Kuh und uns?

VR-Brillen gaukeln russischen Kühen vor, sie stünden auf üppigen grünen Wiesen. So sollen sie mehr Milch geben. Und was ist der Unterschied zu uns?
russische Ruh

Die Sanktionen gegen Russland begannen im Frühjahr 2014. Nun, nach fünf Jahren Einwirkungszeit, kippt die russische Agrarindustrie langsam in eine gefährliche Schieflage. Und wie immer in Zeiten großer Krisen trennt sich die Spreu vom Weizen. Einige resignieren. Die anderen werden erfinderisch. Naja, vielleicht könnte man auch sagen: Einige greifen nach jedem Strohhalm.

Jedenfalls machten sich Wissenschaftler folgende Gedanken: Ja, unsere russischen Kühe produzieren unglaublich viel Milch. Aber wie das in einer Wirtschaft halt so ist, sie muss wachsen. Die Kühe müssen also noch mehr Milch geben. Dabei wird der russische Winter auf die Tiere zukommen. Und der wird hart, kalt, karg und öde.

Die Frage lautet demnach, wie bekommt man diese beiden unangenehmen Tatsachen friedlich in ein Bett?

Natürlich liegt die Antwort in der Motivationstheorie.

Spezielle, an Kühe angepasste, Virtual Reality Brillen sollen den Tieren vorgaukeln, es sei noch Sommer. Die Sonne würde scheinen. Und sie stünden auf einer saftigen, grünen Wiese. Perfekte Bedingungen, um richtig viel Milch aus den Kühen zu ziehen. Das klingt nach Science Fiction, ist aber ein bereits weit vorangeschrittenes Forschungsprojekt.

Und die Erklärung bringt uns auch schon zu dem Unterschied zwischen den russischen Kühen und uns.

Wir brauchen keine VR Brille! Wir haben Fantasie! Die Arbeitsverdichtung können wir uns auch so schön denken!

Oder habt ihr etwa gedacht, es gibt in Wirklichkeit keinen Unterschied?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.