Schlapphut auf dem Cover – Die Geheimdienst-Titelbilder des SPIEGEL

Mit SPIEGEL Cover Geheimdienst geht die Serie in eine neue Runde.

SPIEGEL Titelbilder

So wird der russische Geheimdienst in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL Geheimdienste in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Geheimdienst: Der Rückblick – Heute mit…

  • dem russischen Geheimdienst
  • den amerikanischen Geheimdiensten
  • eine Infografik über die Häufigkeit, mit der Geheimdienste auf dem Titelbild des SPIEGEL auftauchen
  • mordenden Geheimdiensten

Der russische Geheimdienst

Was?! DER SPIEGEL kommt nur auf 5 KGB-Cover?!

Na, ja. Mit den bildlosen Untertiteln sind es auch beim KGB ein paar mehr Cover:

  • 7/83: So arbeitet Andropows KGB
  • 10/89: Hacken für das KGB (Die hatten damals schon Internet)
  • 7/95 Deckname David (Egon Bahrs geheimer KGB-Kanal)
  • 10/18 Wie russische Hacker Deutschland angreifen (Es hat sich in 30 Jahren nichts geändert)

Für ein knappes halbes Jahrhundert ist das wirklich nicht viel. Die Jungs vom russischen Geheimdienst können stolz auf sich sein. 

Übrigens heißen die Jungs vom KGB inzwischen FSB (Inlands-Geheimdienst) bzw. SWR (Auslands-Geheimdienst)

Die amerikanischen Geheimdienste

Ah. Bei den Amerikanern gab es deutlich mehr Leaks. Allerdings haben die auch ein babylonisches Wirrwarr an Geheimdiensten. Wikipedia kommt auf sage und schreibe 16 Geheimdienste 

So häufig tauchen Geheimdienste auf dem Cover des SPIEGEL auf

SPIEGEL Cover

Hier fallen 3 Peaks und ein Nicht-Peak ins Auge:

Die erste Hochphase hatten Geheimdienste Anfang/Mitte der Siebziger. Watergate ließ grüßen.

Der zweite Peak Anfang der Neunziger lag an uns. Erst nach der Wiedervereinigung kam heraus, was die Stasi auf der anderen Seite getrieben hatte.

Den absoluten Höhepunkt gab es vor fünf Jahren. Edward Snowden floh aus den USA und leakte, wo die NSA überall ihre Finger drin hatte.

Merkwürdigerweise verursachten die Anschläge des elften September 2001 keinen Peak. Ja, DER SPIEGEL brachte natürlich etliche Cover zu dem Terror-Anschlag. Explizite Nennungen von Geheimdiensten folgten jedoch nur spärlich. Und auch lediglich aus der Retro-Perspektive ein paar Jahre später.

Mordende Geheimdienste auf dem Titelbild

Nur zwei Geheimdienste kamen neben den Russen mit Morden auf das Titelbild des SPIEGEL.

Das eine war der polnische Geheimdienst unter seinem Militär-Regime Mitte der 80er-Jahre. Sie hatten einen jungen Pfarrer aus einem Arbeiter-Bezirk ermordet.

Den anderen Geheimdienst stellte natürlich der Mossad. Er ließ einige iranische Manager und Wissenschaftler ermorden, um das iranische Atom-Programm zu verzögern.   

So. Vielleicht schafft es die Geschichte mit dem BND und der Frauenkirche in der nächsten Woche tatsächlich auf das Cover des SPIEGEL. Dann gibt es gleich Teil 2 der Geheimdienste auf dem Cover mit einem deutsch-deutschen Vergleich. 

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere