In the long run

Olympia-Doping: Russland und Ukraine ticken doch in einem Punkt gleich!

Olympia endete gestern. Für den Ukraine-Konflikt gilt das leider nicht. Über eine Sache denken Russland und die Ukraine aber gleich

Veröffentlichung: 21. Februar 2022

Völkerverständigung bei den Olympischen Sommerspiele im letzten Jahr: Die Russin Lassizkene und die Ukrainerin Magutschich posierten gemeinsam für ein Foto
Dopingstaaten – Die ewige „Bestenliste“
Und Deutschland?
Der effizienteste Doping-Staat

Dopingstaaten – Die ewige „Bestenliste“

Statista veröffentlichte vor kurzem diese interessante Karte.

Sie zeigt die Staaten, denen aufgrund von Dopingvergehen die meisten olympischen Medaillen aberkannt wurden.

Auf den ersten Blick erkennt man die Dominanz der Russen bei der Einnahme unerlaubter Mittel zur Leistungssteigerung. (Vielleicht aber auch einfach nur ihre Unfähigkeit das elfte Gebot – du sollst dich nicht erwischen lassen, einzuhalten.) Sie führen mit überwältigendem Abstand vor dem nächsten schwarzen Schaf der olympischen Gemeinschaft.

Und dabei handelt es sich ausgerechnet um die Ukraine. Diese spezielle Olympia-Bestenliste wird also von den beiden Kontrahenten der Ukraine-Krise angeführt.

Und Deutschland?

Alexander Leibod

Deutschland taucht auf dieser speziellen Bestenliste nicht unter den Top Ten auf. Wir hatten tatsächlich auch nur eine halbe Aberkennung einer olympischen Goldmedaille.

Sie betraf den Ringer Alexander Leibold. Der hatte bei den Olympischen Sommerspielen 2000 einen deutlich überhöhten Nandrolon-Wert. Aber war er deshalb auch gedopt? Da waren sich Fachleute und Experten lange nicht einig. Schließlich schlug die Stunde der hohen Kunst der Diplomatie.

Man einigte sich auf folgenden faulen Kompromiss:

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Er darf sich nun „Sieger der Olympischen Spiele 2000″ in Sydney“ nennen.

Es ist ihm allerdings verboten sich als „Olympiasieger“ zu bezeichnen. Nun, ja.

Der effizienteste Doping-Staat

Da tun sich Abgründe auf: Die Gebirgslandschaft von Kasachstan

Fun Fact zum Schluss:

Der effizienteste Dopingstaat der olympischen Bestenliste über aberkannte Medaillen ist überhaupt nicht Russland. Sie kommen auf 46 eingezogene Medaillen bei über 1700 (Russland & Sowjetunion) anerkannten Medaillen. Das macht gerade einmal 2,5 % gestrichene Gold-, Silber-, oder Bronzemedaillen.

Kasachstan verhielt sich viel ökonomischer. Bei 80 olympischen Top-Platzierungen „schafften“ sie es 11 Medaillen durch Doping zu verlieren. Sie erreichen somit eine Quote von herausragenden 12 %!

Und hier geht es zum ewigen Medaillenspiegel der olympischen Spiele, aus dem ich die Daten der legalen Olympiaerfolge bezog. (Diese Bestenliste wurde allerdings das letzte mal Ende des vergangenen Jahres aktualisiert. Also noch ohne die olympischen Winterspiele von Peking)

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus