DER SPIEGEL: Die Meinungsfreiheit auf dem Cover

Mit SPIEGEL Cover Meinungsfreiheit geht die Serie in eine neue Runde.

SPIEGEL Cover

Die sogenannte Meinungsfreiheit

Mitte Oktober kam es an der Uni Hamburg zu martialischen Szenen. Etliche Demonstranten schrien den ehemaligen Vorsitzenden der AFD, Bernd Lucke, nieder. Diese Vorlesung konnte er nicht halten. Ein zweiter Versuch scheiterte später ebenfalls an aggressiven Zwischenrufen.

Und auch ein weiterer (ehemaliger) Politiker, von den meisten als rechts verortet, kam nicht dazu seine Meinung zu äußern. Thomas de Maiziere hatte vorgehabt sein neues Buch im Rathaus von Göttingen vorzustellen. Daraus wurde nichts. Linke Aktivisten blockierten eine Lesung aus Innenansichten der Politik.

2 konkrete Beispiele, die vielleicht einem allgemeinen Trend entsprechen. Denn kurz zuvor stellte Shell seine Jugendstudie vor. Eine viel diskutierte Aussage daraus war:

In Deutschland darf man nichts Schlechtes über Ausländer sagen, ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden

Schwer zu sagen, ob das stimmt oder nicht. Sowohl Lucke als auch Thomas de Maiziere  konnten ihre Meinung in epischer Breite in Buchform frei zum Ausdruck bringen. Das ist vermutlich keinem der Demonstranten gelungen, welche die beiden erfolgreich niedergebrüllt hatten.

So wird jedenfalls das Thema Meinungsfreiheit in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Meinungsfreiheit: Der Rückblick – Heute mit…

Einleitung
Das freie Internet
Die Meinungs- und Pressefreiheit
Das bessere Wortspiel
Original und Fälschung

Einleitung

Spiegel Titelbilder

Freiheit ist für den Spiegel ein starkes, ein wichtiges Thema. In all seinen Facetten beleuchtet der Spiegel es auf über 70 Titelbildern. Wir beschränken uns heute auf einen kleinen Teilbereich: Der Meinungs- und Pressefreiheit

Das freie Internet

Oje, das sieht nicht gut aus. Die Meinungsfreiheit im Internet hat China schon lange abgeschafft. Vor einem Vierteljahr verhaftete die britische Polizei Julien Assange, nachdem ihn die schützende ecuadorianische Hand hatte fallen lassen.

Und letzte Woche nun machte Russland ernst. Putin kappte das russische Internet weitgehend vom World Wide Web ab.

Die Meinungs- und Pressefreiheit

Ist ein wichtiges Gut. Da darf der Spiegel ruhig auch mal an sich selbst denken.

Das bessere Wortspiel

Leider kommt das aktuelle Wortspiel ein bisschen erzwungen und nicht natürlich rüber. Das gs von Meinungsfreiheit stört einfach zu sehr.

Wie man das besser hinbekommt, zeigt der Spiegel auf diesem Cover von 2013.

SPIEGEL Titelbild

Original und Fälschung

Wir haben die folgende Fälschung dem Sorgenboy zu verdanken. Er hat in das Original einen kleinen aber feinen Fehler hinein gemogelt. Könnt ihr ihn erkennen?

Spiegel Cover

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Und hier geht es zur Hauptseite: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.