Categories: In the long run

Blogsterben – Das Ausmaß von 2011-2021

Es gibt angeblich ein deutsches Blogsterben. Doch stimmt das auch? Schauen wir uns mal die Entwicklung der großen Blogverzeichnisse an
Bild von Karolina Grabowska auf Pixabay
Gründe für ein mögliches Blogsterben
Zahl der gelisteten Blogs in Blogverzeichnissen 2011-2021

Gründe für ein mögliches Blogsterben

Die Bloggerszene scheint seit Jahren auszubluten. Viele sprechen inzwischen von einem regelrechten Blogsterben. Und Gründe dafür gibt es mehr als genug. Der bürokratische Aufwand nimmt seit geraumer Zeit zu.

  • Die Datenschutzgrundverordnung ist nicht nur ein Wortungetüm. Cookie Consent, Einverständniserklärung fotografierter Personen, Anonymisierte IP-Adressen, etc, etc, können einen Nicht-Bürokraten gründlich den Tag vermiesen.
  • Das Fanpage-Urteil
  • Kennzeichnungspflicht für Werbung
  • oder auch blogtechnische Änderungen wie der Gutenberg-Editor entpuppen sich als echte Spaßbremsen beim Bloggen.

Tatsächlich warfen viele Blogger entnervt das Handtuch. Aber gibt es auch ein massives Blogsterben?

Wahrscheinlich nicht. Das Corona-Jahr 2020 drängte uns förmlich dazu zu Hause irgendein Hobby zu beginnen. Wäre ja ein Wunder, wenn das nicht auch zu einem Blog-Revival geführt hätte!

Schauen wir uns doch einfach mal die Entwicklung der großen Blogverzeichnisse an.

Zahl der gelisteten Blogs in Blogverzeichnissen 2011-2021

Blogverzeichnisse gibt es nicht gerade wie Sand am Meer. Aber eine Menge existieren schon. crazy4marketing listet über 30 auf. Einige der großen Verzeichnisse zeigen gleich auf ihrer Startpage die Gesamtzahl der aktuell gelisteten Blogs an. Das macht den Rückblick leichter.

Nun konnte ich über die großartige Seite archive.org leicht in Erfahrung bringen, wie denn die Blogsituation im Mai vergangener Jahre war.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Am weitesten zurück gelang der Timewarp bei Bloggerei.de, einem der ältesten deutschen Blogverzeichnisse. Archive.org spuckte hier tatsächlich Daten bis ins Jahr 2011 aus.  Sie hatten 2014 ihre beste Zeit. Knapp 16.000 Blogs hatten sich auf der Plattform damals angemeldet. Bloggerei listet inzwischen weniger als 5000 Blogs. Das ist schon ein übler Aderlass.

Blogtraffic erging es deutlich besser. Auch bei ihnen kollabierte 2020 die Anzahl der Blogs im Bestand. Jedoch bei weitem nicht heftig wie bei Bloggerei. Sie sank auf aktuell 8.700. Die Summe liegt somit im Vergleich zum ersten Jahr 2014, indem sie die Zahl der gelisteten Blogs bekannt gaben (7.300), immer noch leicht höher.

Die Dritten im Bunde heißen Topblogs. Sie erreichten ihr Maximum 2018. 24.000 Blogger hatten zu dem Zeitpunkt ihre Blogs dort eingetragen.

Und diese Fallhöhe nutzten sie gewissermaßen gut aus. Topblogs verloren bis zum Mai 2021 14.000 Blogs.

Kurzum: Ja, zumindest bei den großen deutschen Blogverzeichnisssen grassiert ein deutliches Blogsterben

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus