DER SPIEGEL – Das Brandenburger Tor auf dem Cover

Mit SPIEGEL Cover Brandenburger Tor geht die Serie in eine neue Runde.

Brandenburger Tor
37/2018

DER SPIEGEL legt in dieser Titelstory den Fokus auf den Aufstieg der AfD zu einer möglichen neuen Volkspartei. Der natürliche Rückblick auf die Cover des SPIEGEL würde sich also diesmal mit dem Rechtsradikalismus befassen. Das hatten wir aber schon letzte Woche.  

Heute geht es deshalb um das Denkmal am unteren Bildrand. Dem Brandenburger Tor.

Wie präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Brandenburger Tor: Der Rückblick – Heute mit…

  • Am Anfang war Preußen
  • Das Nazi-Regime
  • Die DDR
  • Berlin
  • Brandenburger Tor – Das Staatssymbol 
  • Eine gute Sitzgelegenheit
  • Da muss man einfach drüberstehen
  • …and the twin award goes to…

Am Anfang war Preußen

Friedrich Wilhelm II hatte 1787 einen großartigen ersten Einfall: Wenn Preußen einfach gewaltsam in die Niederlande einmarschiert, würde das doch bestimmt den Frieden sichern!?

Tatsächlich hatte er damit sogar Recht. Es führte zu einer Allianz zwischen Preußen, der Niederlande und Großbritannien.

Kurze Zeit später hatte Friedrich einen zweiten nicht mehr ganz so großartigen Gedanken. Wäre es nicht toll, ihm zu Ehren ein großes Denkmal zu errichten?

Nein, wäre es nicht. Wahrscheinlich haben nämlich viele von euch bei Friedrich an einen alten streng blickenden Mann gedacht. Dabei handelte es sich um Friedrich, den Großen. Friedrich Wilhelm II, der Dicke, war nur sein Nachfolger.

Das Nazi-Regime

Das Denkmal Brandenburger Tor wird gemeinhin als Triumphbogen klassifiziert. Das gefiel den Nazis ungemein. Und bot später allen übrigen eine gute Steilvorlage um auf den Unterschied zwischen Wahn und Wirklichkeit hinzuweisen.

Die DDR

Bis zum Fall des eisernen Vorhangs stand das Brandenburger Tor direkt an der Grenze zwischen West- und Ost-Berlin. Die Symbolik ließ sich DER SPIEGEL natürlich nicht entgehen.

Berlin

Titelbilder des SPIEGEL lassen sich zum Thema Berlin grob in zwei Lager sortieren. A) Wie marode und heruntergewirtschaftet Berlin doch ist. Und B) was für eine großartige Metropole wir doch zur Hauptstadt haben! Das Brandenburger Tor taucht praktisch nur in Gruppe B) auf.

Brandenburger Tor – Das Staatssymbol 

Die obige Galerie ist weit davon entfernt komplett zu sein. Nach der Wende hat sich das Brandenburger Tor zu einem Symbol des wiedervereinigten Deutschlands entwickelt. Man findet es entsprechend häufig als pittoreskes Beiwerk zu staatstragenden Titelbildern.  

Eine gute Sitzgelegenheit

Dem Brandenburger Tor wurde im Laufe der Zeit ziemlich viel Bedeutung aufgebürdet. Da bleibt es nicht aus, dass DER SPIEGEL es ab und an durch den Kakao zieht…

Da muss man einfach drüberstehen

…and the twin award goes to…

SPIEGEL Titelbilder
41/1992

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere