SPIEGEL Cover Krankenhaus

Mit SPIEGEL Cover Krankenhaus geht die Serie in eine neue Runde.

Krankenhaus
So wird das Krankenhaus in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte man das in früheren Ausgaben?

 

SPIEGEL Cover Krankenhaus: Der Rückblick

Krankenhaus
Mit dieser Ausgabe von 1970 fing alles an.

Na, da haben wir gleich zu Beginn einen richtigen Kontrast.

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit dem Krankenhaus-Konzern Asklepios. Auf Kosten der Belegschaft und Patienten wird ein maximaler Gewinn angestrebt.

1970 sah das anders aus. Auf Kosten von Belegschaft und Patienten wurden die Krankenhäuser über Wasser gehalten. Assistenzärzte mussten bis 70 Überstunden die Woche schieben. Patienten bekamen trotzdem kaum einen zu Gesicht. So wirkt sich Mangel eben aus. 

Krankenhaus
1977: Tja, auch hier ging es mehr um Geld als um Gesundheit

Das Gesetz zur Kostendämpfung in der Krankenversicherung trat 1977 in Kraft. Krankenhäuser mussten nun zusehen, wie sie an die fehlenden Finanzen kamen. Und wurden, Sie werden es nicht glauben, bei den Patienten fündig.

Krank durch das Krankenhaus

Klinik
Immer noch siebziger Jahre. In manchem norddeutschen Krankenhaus benutzte die Pharma Industrie Patienten als Versuchskaninchen
Krankenhaus
ACHTUNG! Krankenhaus-Keime! Aus welchem Jahr wohl dieses Cover stammt?

In westdeutschen Kliniken infizierten sich in dem Jahr eine halbe Million Patienten an Bakterien und Viren. Hygiene Professor Rotter ärgerte sich schon 1988 über den maßlosen Einsatz von Antibiotika.

Krankenhaus
Tatsächlich. Da ist noch ein Titelbild, in dem es beim Thema Krankenhaus um Kranke ging. Und nicht um Finanzen (1989)

Es gibt angenehmer zu lesende Artikel im Spiegel. Breit wurde das Leid der Patienten, der Angehörigen, der Schwestern und der Ärzte dargelegt. Okay. Finanzen durchdringen natürlich alles. Zwischendrin erfährt man auch, ein Platz kostete damals umgerechnet 1000 Euro pro Bett und Patient. Sie finden, das ist nicht viel? Da liegt ein Vierteljahrhundert Inflation dazwischen.

Krankenhäusliche Idylle

Krankenhaus
Das ist sie! Die Mutter aller Krankenhausserien! Im Spiegel.

Junge, Junge, Junge. Da hatte Produzent Wolfgang Rademann 1985 aber was losgetreten. Die Schwarzwald-Klinik sollte der Start für eine ganze Reihe von deutschen Krankenhausserien werden.

  • das alphateam
  • Bettys Diagnose
  • Doctors Diary
  • Dr. Klein
  • Für alle Fälle Stefanie
  • Hallo, Onkel Doc
  • Herzflimmern – die Klinik am See
  • Herzschlag – Das Ärzte Team Nord
  • In aller Freundschaft
  • in aller Freundschaft: Die jungen Ärzte
  • Klinik unter Palmen
  • Klinikum Berlin Mitte
  • Nicola
  • OP ruft Dr. Bruckner
  • St. Angela
  • Stadtklinik
  • Club der roten Bänder

Fairerweise sollte ich zugeben, vor der Mutter aller deutschen Krankenhausserien lief auch eine Urmutter im Fernsehen.

Hafenkrankenhaus. Das Teil lief 1968 im Vorabend-Programm. Wurde, soweit ich weiß, auch nie wiederholt.

Kennt Ihr noch weitere deutsche Krankenhaus Serien?! Schreibt es mir.

…and the twin award goes to…

Klinik
Quintessenz dieses Artikels aus dem Jahr 1978: Unglaublich wieviel Geld für Patienten ausgegeben wird. Warum fühlen sie sich trotzdem so allein gelassen?

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche nachfolgenden Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

 

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere