Categories: In the long run

DER SPIEGEL – Infektionskrankheiten auf dem Cover

Mit SPIEGEL Cover Infektionskrankheiten geht die Serie in eine neue Runde.

(3/2021 Das aktuelle Spiegel Cover)

Matroschka-Puppen

Forscher fanden in den letzten Wochen immer mehr Mutationen des Corona-Viruses. Ob sie gefährlicher für die Menschen sind, muss sich noch herausstellen. Allem Anschein nach verbreiten sich einige verwandte Abkömmlinge jedoch deutlich schneller.

DER SPIEGEL wählte dabei für sein aktuelles Cover eine mimimalistische Darstellung. Ein grünes Virus öffnet sich. Und heraus kommt ein rotes. Mir gefällt besonders, dass der Illustrator dem roten Virus ein paar richtig fiese spitze Spikes verpasst hat. Bestimmt hat DER SPIEGEL den Matroschka-Puppen-Trick das erste mal auf seinem Cover verwendet! Oder etwa nicht?!

So wird jedenfalls eine Infektionskrankheit in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Infektionskrankheiten: Der Rückblick – Heute mit…

Geschlechtskrankheiten
Man kann sich leider auch anstecken und hatte zuvor noch nicht einmal Spaß
Isst das noch Nahrung?
COVID 19
Die Lösung
Und wir verleihen wieder einen Twin Award!

Geschlechtskrankheiten

Das erste mal tauchten Geschlechtskrankheiten 1975 auf dem Titelbild auf. Damals dachte jedoch keiner an Aids. Die Menschen sorgten sich vor Herpes, Syphillis, Krätze und Filzläuse.

17/1975
34/1982
33/1985
8/1988
11/1987
23/1983
18/1986
7/1987
22/1987
30/1987
17/1988
25/1991
46/1991
49/1991
40/1992
18/1993
41/1993
45/1993
50/1995

Es blieb nicht lange so harmlos. 1983 tauchte AIDS auf dem Cover auf. Und würde es noch anderthalb Jahrzehnte lang bleiben. Der HI-Virus erschien insgesamt auf 21 SPIEGEL Cover.

Die diversen Untertitel waren:

3/87 – Sexverbot für AIDS-Kranke?

23/93 – AIDS: Überleben mit dem Virus

28/96 – Aids: Heilung in Sicht

Man kann sich leider auch anstecken und hatte zuvor noch nicht einmal Spaß

39/1985
29/2016
14/2019
39/2014
22/1988

Isst das noch Nahrung?

6/1993
13/1996
14/1996
47/2000
49/2000
23/2011

COVID 19

6/2020
10/2020
12/2020
13/2020
14/2020
16/2020
17/2020
18/2020
20/2020
23/2020
27/2020
28/2020
32/2020
43/2020
49/2020
3/2021

Die Lösung

Vor dem aktuellen Update des Beitrags beließ ich es an dieser Stelle bei einem schnippischen Einzeller, gefolgt von den entsprechenden Titelbildern:

Irgendjemand hält halt eine Ampulle in die Kamera.

19/2009
19/2003
28/1995
24/1980

Da griff ich dann doch ein bisschen zu kurz.

44/2020
1/2021

Der Impfstoff, den Gott den Menschen reicht (44/2020), wird vermutlich zuvor auch aus einer Ampulle gezogen worden sein. DER SPIEGEL hat jedoch zur (Er)lösung bei Infektionskrankheiten visuell mehr auf der Pfanne…

And the twin award goes to…

DER SPIEGEL griff tatsächlich bereits das dritte mal auf den Babuschka-Puppen-Trick zurück. Das erste Cover, das ich dazu fand, datiert noch aus den 80ern. Wieviel Hitler steckte bereits im Preußenfürst Friederich, dem Großen fragte DER SPIEGEL damals.

3/2021
17/2020
42/2004
32/1986

Und hier geht es zur Hauptseite: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

Habe ich vielleicht ein zu diesem Beitrag passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Oder habt ihr noch Vorschläge für weitere Themen zur Serie SPIEGEL Cover ?? Das würde mich interessieren! Schreibt sie doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus