Blaue Plaketten für blöde PKW-Fahrer?

Kommen bald blaue Plaketten im praktischen Doppelpack??

That’s the Spirit. Der lousy loser lernt aus seinen Fehlern.

Blaue Plaketten hatten wir schon mal auf dem Tablett. Bereits 2016 erwog das Umweltbundesamt sie einzuführen. Blaue Plaketten sollten damals helfen die Belastung von Stickstoffoxide in Städten senken. Erreicht werden sollte das durch ein Fahrverbot für Wagen mit hohem Ausstoß an Stickstoffoxiden und dementsprechend ohne blaue Plakette.

„Blaue Plaketten für blöde PKW-Fahrer?“ weiterlesen

Warum Feuerwerks-Feinstaub (nicht) so gefährlich ist

1. Warum Feuerwerks-Feinstaub so gefährlich ist

Wir haben kurz nach Silvester, und wie jedes Jahr könnt ihr etliche Artikel zum Thema Feinstaub und Feuerwerk lesen.

Die Quintessenz lautet immer: Man, was haben wir einen hohen Anteil an Feinstaub nur an Silvester raus gehauen: Sie entspricht 15% der Feinstaub-Menge des Straßenverkehrs. Und zwar des Straßenverkehrs eines ganzen Jahres. Hier noch ein Beispiel vom Umweltbundesamt,die ebenfalls ins gleiche Horn stoßen.

Feinstaub
Bildquelle 5-minuten-blog.de

Was ist Feinstaub überhaupt?

„Warum Feuerwerks-Feinstaub (nicht) so gefährlich ist“ weiterlesen

Bist Du bereit für die Mad Max Fury Road Beauty Kur?!

Ich tat mir gestern, wie ihr vielleicht auch, Mad Max Fury Road an. Während wir aber nur stumpf konsumierten, entwickelte der lousy loser visionäre Kraft!

Er erfand die Mad Max Fury Road Beauty Kur!

Vielleicht hattet ihr über Weihnachten aber was besseres zu tun und habt keinen blassen Schimmer, von was ich überhaupt rede. Kein Problem. Hier gibt es den Haupt-Trailer…

„Bist Du bereit für die Mad Max Fury Road Beauty Kur?!“ weiterlesen

Yoga auf dem Bahnsteig

Missmutig stapfte ich zum Bahnsteig hoch.

Yoga
Tja, man muss auch was für seine Entspannung tun! Bildquelle Pixabay Fotograf Dieter Robbins

Mir gefiel nicht, wie der Tag bis jetzt gelaufen war. Wir hatten 13 Uhr. Ich hätte einiges erreichen können. Auf meiner To-do-Liste für den Vormittag hatten sinnvolle Dinge gestanden. Einkaufen, Aufräumen. Vor allen Dingen Krankengymnastik. Unangenehm schnell hatte sich der untere Rückenbereich die letzte Woche bei allen sich bietenden Gelegenheiten verspannt. 

Dumm nur, dass ich nichts davon auf die Reihe bekommen hatte. Nicht einmal einen Spaziergang am Mainufer. Stattdessen hatte ich den Vormittag vor dem PC verbracht. Und angefangen hatte es natürlich mit dem Gedanken: „Ach, ich könnte ja nur noch mal kurz…“

Mir gefiel auch nicht, wie der Tag weiter laufen würde.

„Yoga auf dem Bahnsteig“ weiterlesen