Der Papst und der Vatikan – Die SPIEGEL Titelbilder

Mit SPIEGEL Cover Der Papst und der Vatikan geht die Serie in eine neue Runde.

Vatikan
21/2018

So werden der Papst und der Vatikan in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL sie in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Der Papst und der Vatikan: Der Rückblick – Heute mit…

  • Ein Diagramm über die Häufigkeit von Religionen auf den Titelbildern des SPIEGEL
  • Papst Pius XII.
  • Papst Johannes Paul II.
  • Papst Benedikt der XVI.
  • Papst Franziskus
  • Der Vatikan

Wie häufig tauchen Religionen auf den Titelbildern des SPIEGEL auf?

Vielleicht ist es euch auch so ergangen. Seit geraumer Zeit habe ich das Gefühl, religiöse Themen nehmen auf dem Cover überhand.

Schauen wir es uns mal genauer an.

SPIEGEL Titelbilder

Es tat sich nicht viel bei religiösen Titelbilder. Zumindest bis Mitte der Neunziger Jahre.

Davor gab es einen kurzen Peak 1978/79. Chomeini stürzte den Schah im Iran.

Und die Achtizer Jahre wären noch säkularer auf dem SPIEGEL Cover verlaufen, wenn nicht ab und an über die Bhagwan-Sekte berichtet worden wäre. 

Dann, ab 1993, stieg die Zahl der Cover mit religiösem Inhalt deutlich an. Der große Peak der letzten Jahre lässt sich zum Teil auf die untere dreiteilige Titelleiste zurückführen. Der SPIEGEL hat in diesem Jahr bereits 5 religiöse Titelbilder heraus gehauen. Macht er in dem Tempo weiter, wird er auf ein knappes Dutzend Titelbilder dieses Jahr kommen.

Papst Pius XII.

Pius hatte sein Pontifikat von 1938-1958 inne. Der zweite Weltkrieg fiel also genau in seine Zeit. Dabei vermied er wie ein guter Diplomat jede klare Schuldzuweisung. Was es dafür haufenweise gab, waren Friedensappelle an die Kriegsparteien. Der Mann hatte seinen Beruf verfehlt.

Er hätte Generalsekretär der UNO werden sollen.  

Papst Johannes Paul II.

Karol Józef Wojtyła brachte es mit 26 Jahren auf das zweitlängste Pontifikat. (Nur Pius IX. hatte eine bessere Ausdauer. Der kam tatsächlich auf über 30 Jahre) Seine Einstellung zur Sexualität sorgte für scharfe Kontroversen. Empfängnis Verhütung sei für Katholiken tabu. Und homosexuelle Katholiken? Denen riet er zu sexuelle Enthaltsamkeit. (der folgende Text wurde auf Anraten einer Freundin gelöscht)

Papst Benedikt der XVI.

Der achte deutsche Papst schien nicht gerade vom Glück verfolgt worden zu sein während des Pontifikats. Er schmiss nach knapp 7 Jahren das Handtuch. Damit wäre er um ein Haar der erste Papst gewesen, der tatsächlich zurücktrat. Vor 800 Jahren tat dies jedoch bereits Coelestin V. Der brauchte nicht einmal ein halbes Jahr um festzustellen, das Amt überforderte ihn.

Papst Franziskus

Der aktuelle Papst ist inzwischen auch schon ein halbes Jahrzehnt im Amt. Er setzte sich aber bereits zuvor jahrzehntelang für die Bekämpfung von Armut ein. Zu Homosexualität hat er übrigens ein entspannteres Verhältnis als Joahnnes Paul II: 

Wenn einer Gay ist und den Herrn sucht und guten Willen hat – wer bin dann ich, ihn zu verurteilen?

Der Vatikan

Komisch, die Cover zum Vatikan taucht DER SPIEGEL in ziemlich dunkle Farben. Man erkennt ja kaum was!  Dazu passt übrigens auch die thematische Einteilung bei Audible. Die haben bei ihren Thrillern eine Extra-Rubrik Vatikan & Geheimzirkel.

 

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

Das ist auch gut:

Ein Gedanke zu „Der Papst und der Vatikan – Die SPIEGEL Titelbilder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere