Categories: In the long run

DER SPIEGEL: Die Zwillings-Titelbilder zu Männer und Frauen

Bei Twins handelt es sich um eine Serie von SPIEGEL Cover, die sich ähneln und spiegeln wie ein Ei dem anderen. Manchmal ist das offensichtlich gewollt. Manchmal nicht. Wie das Leben nun mal so spielt: Man kann das Rad nicht immer wieder neu erfinden.

Das aktuelle Spiegel Cover. Eine Frau blickt uns direkt in die Augen. Der Mann bleibt unsichtbar, aber 2 schwere Schnitte durchtrennen ihr Gesicht. Das gab es doch noch nie. Oder etwa doch?!

Und in der heutigen Folge dreht sich alles um… Männer und Frauen

Far Away

8/22
39/2008

Beide Titelbilder stammen aus dem Jahr 2008. Hier können wir wohl davon ausgehen, die Ähnlichkeit der Cover war gewollt.

Far away but very close

11/1987
49/2003

Father and son

11/1980
52/2015

DER SPIEGEL kann diese Frage auch im zweiten Anlauf nicht beantworten. Allerdings kann er sie ein drittes Mal stellen. Diesmal allerdings mit umgekehrtem Vorzeichen. Er tut das in der Ausgabe 27/2017 in der unteren dreiteiligen Titelleiste: Die neuen Väter – schlecht fürs Kind?

Freebird

25/1978
10/2000

Tja, So wirklich schafft es keins der beiden SPIEGEL Titelbilder in die Internet-Ära. Am nächsten dran ist noch die untere Ausgabe aus dem Frühjahr 2000. Ein halbes Jahr später wird Parship gegründet. Und erst ab da kann sich alle elf Minuten ein Single verlieben. Damit müsste sich das Problem des Alleinsein also gelöst haben? Richtig?

Falsch. Die Zahl der Singlehaushalte steigt und steigt.

Ever Lasting Love

52/2011
28/2018

Mothers little Helper?

33/2014
21/1998

Der Rückschlag

27/1978
22/1992

Das Titelbild mit dem weiblichen Return stammt aus den späten Siebzigern. 14 Jahre später lässt DER SPIEGEL die Männer zurückschlagen. Ich weiß nicht so recht:

Ist das gender-politisch korrekt und gemäß des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes?

Die Erschaffung Adams

38/2003
9/2005

Gottes Zeigefinger taucht auf dem Cover des SPIEGEL noch öfter auf. Die vollständige Galerie mit Hintergrundinformationen findet Ihr im Beitrag Gleich piekst es – Die Spritze auf dem SPIEGEL Cover

And the twin award goes to

DER SPIEGEL zeigte schon einmal ein zerschnittenes Frauengesicht auf seinem Cover. (sogar mit ähnlichem Farbton). Es bezog sich damals jedoch auf Depressionen…

51/1978

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Und hier geht es zu der Hauptseite: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus