In the long run

Schafft Trump den längsten Shutdown der Geschichte?

Bildquelle Wikipedia

Am 22. Dezember passierte in den USA etwas, was sich Government Shutdown nennt. Die unwichtigere Hälfte der Mitarbeiter von Behörden der Bundesregierung muss dabei unbezahlt zu Hause bleiben. Die wichtigere Hälfte muss unbezahlt zur Arbeit erscheinen. Das dürfte über kurz oder lang dazu führen, dass die klügere Hälfte der wichtigeren Hälfte sich krank melden wird und ebenfalls nicht zum Dienst erscheint. Konjunktur duck dich!

Wie kam es zu diesem Shutdown?

Trump hatte seinen Anhängern im Wahlkampf 2016 eine Mauer an der Grenze zu Mexiko versprochen. Schluss mit all der illegalen Einwanderei! Amerikanische Wohlfahrtssysteme sind für Amerikaner da! Und amerikanische Arbeitsplätze natürlich für amerikanische Bürger.

Und genau so soll Trumps Mauer aussehen. Nur größer und schöner! Bildquelle Pixabay Fotograf panayota

Die zukünftige Bau der Mauer wurde so zu einem Prestigeobjekt. Trump glaubte ihn durchsetzen zu müssen, um sein Gesicht zu wahren.

Dear Mr. President, build up that Wall!

Yes, i can

Die Demokraten versuchen aus dem gleichen Grund heraus den Bau der Mauer zu verhindern. 5 Milliarden veranschlagte die amerikanische Regierung für die Kosten eines ersten Bauabschnitts. Das müssen Senat und Repräsentantenhaus aber auch genehmigen. Da die Demokraten allerdings schon im Vorfeld ahnten, sie würden bald die Mehrheit des Repräsentantenhauses übernehmen, ließen sie es kurz vor Weihnachten auf eine Kraftprobe ankommen. 

Dieser Shutdown zieht sich bereits seit gut 2 Wochen hin. Und Trumps Shutdown ist beileibe nicht der erste.

Vielleicht ist er aber bereits der längste?

Die zehn längsten Shutdowns in der Geschichte der USA 

Amerikanische Präsidenten veranlassten bisher 21 mal einen Shutdown. Neben dem aktuellen war Trump auch für zwei kleinere verantwortlich.

Platz 10

Bill Clinton 5 Tage

Bidlquelle Wikipedia

Ein ausgeglichener Haushalt? Das ist eine tolle Sache! Darüber waren sich die Republikaner und Clinton 1995 noch einig. Wie ihn aber erreichen? Darüber entbrandete ein Streit, von dem man zunächst noch naiverweise ausging, diese erste Kraftprobe von 5 Tagen müsste genügen, den Willen der jeweils anderen Partei nachhaltig gebrochen zu haben.

Platz 9 & 8

Jimmy Carter 8 Tage und nochmal 8 Tage (

Bildquelle Wikipedia

Es ging 1977 ausnahmsweise mal nicht um den Haushalt. Vielmehr hatten sich Senat und Abgeordnetenhaus über die Frage zerstritten, wann genau eine Schwangere abtreiben darf.

Platz 7

Gerald Ford 10 Tage

Bildquelle Wikipedia

Gerald wer? Gerald Ford. Der ungeschickte Typ, der dauernd irgendwo stolperte. Im nach hinein war das wichtigste Relikt seiner Präsidentschaft dann ein Bezug auf die vorherige Präsidentschaft. Er war der Mann, der Richard Tricky Nixon durch eine Begnadigung vor einem Strafverfahren bewahrte. Sein Shutdown bezog sich wieder ganz klassisch auf Differenzen beim Haushalt 

Platz 6 & 5

Jimmy Carter 11 Tage und nochmal 12 Tage

Bildquelle Wikipedia

Dafür, dass Carter nur 4 Jahre im Amt war, ließ er es ziemlich krachen. Hier ging es um etwas wichtigeres als den Haushalt.

Die Bezüge der Abgeordneten.

Platz 4

Barack Obama 17 Tage

Bildquelle Wikipedia

2013 ging es zwar auch um den Haushalt. Vor allem aber um ein Herzensanliegen von Obama: Der Reform des Gesundheitswesens, die sogenannte Obamacare

Platz 3

Donald Trump 18 Tage

Bildquelle Wikipedia

Nein! Trumps Shutdown ist noch nicht der längste. Allerdings muss Donald Trump nur noch 4 Tage durchhalten (Stand 9.1.19). Dann wird er in der ewigen Rangliste ganz nach oben geklettert sein.

Staydown?

Aber warum kleckern, wenn man auch klotzen kann? Trump hat bereits angekündigt zur Not auch ein Jahr lang die Bundesverwaltung lahmlegen zu können. Wahrscheinlich reicht der Begriff Shutdown für ein solches Ereignis schon nicht mehr. Zu Ehren von Trump sollte man einen neuen Begriff prägen. Wir vom 5 Minuten Blog schlagen Staydown vor.

Platz 2

Jimmy Carter 18 Tage

Der Führende der Gesamtwertung! Und er hat allerhöchstens ein kleines Lächeln auf den Lippen! Bildquelle Wikipedia

Die alte Steigerung Freund, Feind, Parteifreund hat immer noch Bestand.

Obwohl Carter einer der wenigen Präsidenten war, der sowohl einen von Demokraten dominierten Senat, als auch das demokratische Repräsentantenhaus hinter sich hatte, kommt er in nur einer Amtszeit auf eine größere Anzahl von Shutdown-Tagen als George Bush Junior (0), George Bush (4) und Ronald Reagan (14) zusammen. Er hat so die meisten Gesamttagen angesammelt.

Zumindest noch.

Platz 1

Bill Clinton 21 Tage

Bidlquelle Wikipedia

Äh. Nein. Der Burgfrieden nach dem ersten 5-tägigen Shutdown zwischen Clinton und den Republikanern erwies sich dann doch als nicht tragfähig.

Eine gefühlte Ewigkeit lang blockierten sich beide Seiten. Schließlich dämmerte den Republikanern eine unangenehme Wahrheit. Während ihre Blockade in der Öffentlichkeit als halsstarrig und stur wahrgenommen wurde, erkannte man in Clinton zunehmend einen Staatsmann, der konsequent und standhaft seine Position verteidigte. Die Republikaner nahmen schließlich widerwillig einen für sie mehr als faulen Kompromiss an. 

Die Daten entnahm ich dieser Wikipedia-Seite

markus

View Comments

  • Locker der schafft alles in seinem Leben sogar den größten Shutdown der Geschichte? Wie konnten die Amerikaner uns das antun und so einen Kerl wählen?

    BYE BYE AMERIKA

    Cancel reply

    Wie denkst Du darüber?

    Your email address will not be published. Required fields are marked*

    • Hallo Yasmin, Danke für Deinen Kommentar. Zum Glück haben die Amerikaner es sich in erster Linie selbst angetan ;)

      Cancel reply

      Wie denkst Du darüber?

      Your email address will not be published. Required fields are marked*

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus
Tags: Trump