Categories: Politik

So stark überaltern die US Präsidentschaftskandidaten seit 1960

Kennedy (43) lieferte sich mit Nixon (47) 1960 ein enges Rennen. Wie entwickelte sich das Alter der Präsidentschaftskandidaten seitdem?

(english version here)

Kampf um das weiße Haus 1960 – Der junge JFK tritt gegen den nicht ganz so jungen Richard Nixon an
Ein großer Bogen
Wie entwickelte sich das Alter der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten seit 1960?
Die komplette Tabelle

Ein großer Bogen

Donald Trump (74) und Joe Biden (78)

Die amerikanischen Bürger werden am 3. November 2020 einen neuen(?) Präsidenten wählen. Ihnen stehen dabei mit Donald Trump (74) und Joe Biden (78) 2, nun, ja, sehr lebenserfahrene Kandidaten zur Verfügung. Die meisten Menschen befinden sich in dem Alter bereits seit einem Jahrzehnt in Rente. Und sehr weit von ihrem Leistungszenit entfernt.

Anfang der 60er Jahre konnte man jedoch noch nicht von einer Überalterung der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten sprechen. Ein blutjunger John F Kennedy (43) trat gegen den gerade einmal 4 Jahre älteren Richard Nixon an.

Nach einer legendären tV-Debatte kam es zu einem unglaublich knappen Wahlausgang.

Die Mehrheit der Zuschauer wählte anschließend Kennedy. Vielleicht hatte Nixon jedoch die angenehmere Stimme. Denn die Mehrheit derjenigen Zuhörer, welche die Debatte nur im Radio verfolgt hatten, stimmte für ihn. (was ihm aber nichts mehr nützte. Kennedy sollte die anschließende Wahl mit knappem Vorsprung gewinnen)

Mit einem durchschnittlichen Alter von 45 Jahren setzte das Team Kennedy/Nixon jedenfalls schon einmal eine deutliche Duftmarke.

Wohin aber entwickelte sich später das mittlere Alter der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten hin? Überalterten sie genauso wie viele andere westliche Industriegesellschaften auch? Oder aber konnten in späteren Jahren, getreu dem Motto nur neue Besen kehren gut, junge dynamische Nachwuchspolitiker das Geschehen dominieren?

Newsletter 5 Minuten Blog
Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Schauen wir doch einfach mal.

Wie entwickelte sich das Alter der amerikanischen Präsidentschaftskandidaten seit 1960?

Äh, nein. Kennedy und Nixon blieben mit einem mittleren Alter von 45 tatsächlich die Küken der Präsidentschaftskandidaten.

Nur ein weiteres Paar sollte mit einem Durchschnittsalter von 52 Jahren da auch nur knapp herankommen. Es waren die Kandidaten Bush Jr. und Al Gore aus dem Jahr 2000.

Danach stieg das Durchschnittsalter massiv an. Wer 2016 glaubte, die Oldtimer Trump und Hilkary Clinton stellten das Ende der Fahnenstange dar, sieht sich nun getäuscht.

Die komplette Tabelle

Die nachfolgende Tabelle basiert komplett auf den Wikipediaeinträgen zu den Präsidentschaftskandidaten. Chirurgische Genauigkeit legte ich dabei nicht an den Tag. Ich ließ Tages- und Monatsdaten unter den Tisch fallen. Und subtrahierte dann die Jahreszahlen (Wahljahr – Geburtsjahr) voneinander.

Wahljahr Q-Alter Kandidaten
1960 45 Kennedy, Nixon
1964 55,5 Johnson, Goldwater
1968 56 Nixon, Humphrey
1972 54,5 Nixon, Mcgovern
1976 57,5 Carter, Ford
1980 62,5 Reagan, Carter
1984 64,5 Reagan/Mondale
1988 59,5 Bush Sen/Dukakis
1992 57 Clinton/Bush Sen
1996 61,5 Clinton/Dole
2000 53 Bush Jun/Gore
2004 59,5 Bush/Kerry
2008 59,5 Obama/McCain
2012 58 Obama/ Romnay
2016 69,5 Trump/Clinton
2020 76 Trump/Biden

Was meint Ihr dazu? Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus
Tags: Trump