Dies und das

Eine Body-Cam macht noch keine Totalüberwachung!

Dieses Problem nimmt seit Jahren zu: Immer öfter leiden Polizisten unter Beleidigungen, Attacken, und Gewalttaten. Die Zahlen steigen seit Jahren. Auch in 2016 gab es 5 Prozent mehr derartige Übergriffe.

Was kann man bloß dagegen tun?

Schwer zu sagen. Das ist so ein bisschen wie wenn Du mit einer Bronchitis zu einem Arzt gehst. Ein schlechter Arzt wird in jedem Fall Antibiotika verschreiben. So ähnlich verhält es sich auch hier. Nur heißt der Arzt Thomas de Maiziere, der Innenminister. Er glaubt auch ein Allheilmittel für alle Probleme gefunden zu haben. Überwachung.

Wie genau wird dieses Antibiotika wirken?

Polizisten sollen sehr kleine Video-Kameras auf ihren Schultern montiert tragen. Eine sogenannte Body-Cam. Der potentielle Täter sieht diese Kamera. Nun weiß er, dass er bei einer Gewalttat gegen die Polizeibeamten gefilmt werden würde. Also wird er den Polizisten nicht einfach so schlagen können. Er muss damit rechnen, aufgrund der Aufnahme der Body-Cam, gefasst, verurteilt und bestraft zu werden. Wahrscheinlich bleibt er demnach brav.

Und was ist mit Beleidigungen?

Richtig. Noch ist das ein Problem. Völlig straflos können Polizisten beleidigt werden. Die Kameras sind leider taub. Zum Glück fordert die Gewerkschaft der Polizei bereits eine Erweiterung auf Tonaufnahmen.

Aber die Body-Cam kann doch nur in eine Richtung schauen?

Ganz genau! Eine Body-Cam macht noch keine Totalüberwachung! Deshalb muss die nächste konsequente Forderung auch lauten: 4 Body-Cams pro Polizisten. Eine Body-Cam für den vorderen Bereich. Die nächste Body-Cam schützt den Rücken des Beamten. Man hat nun mal im Hinterkopf keine Augen. Body-Cam 3 und Body-Cam 4 sichern nach links bzw. rechts ab. Man muss sich das so ein bisschen wie ein Auto vorstellen. Das fährt auch erst sicher, wenn es auf vier Reifen fährt.

Wo wir gerade Vergleiche raushauen. Was ist mit einem Reserverad? Jederzeit kann eine Body-Cam ausfallen! Diese Seite wäre dann doch ungeschützt.

Sehr gut! Das muss selbstverständlich verhindert werden. Der nächste logische Schritt muss demnach eine Drohne über jedem Polizisten sein. Ein besseres backup findest Du nicht. Du hast sozusagen die Vogel-Perspektive als Sicherung.

Wird da aber nicht auch umgedreht ein Schuh daraus?

Hä?

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Können nicht auch Terroristen sich diese Vogel Perspektive zu nutzen machen. Terroristische Ziele ausspähen und so?

Du hast recht! Das geht gar nicht. Hier muss strengstens reguliert werden!

 

Der nächste Beitrag Ten years after: Januar 2007 erscheint am 31.1.17.

Unter dem Schlagwort Ten Years after werde ich einmal im Monat eine kleine Zeitreise machen. Sie führt mich in die Wirtschafts- und -Finanzsparte der FAZ von vor zehn Jahren. Wie sah man damals die Welt? Wie lauteten die Prognosen? Dieser Timewarp verlangt geradezu den Schwerpunkt auf die Finanzkrise zu legen!

Ich bitte um Entschuldigung. An der Stelle hatte ursprünglich ein anderer Beitrag gepostet werden sollen. Aber Thomas de Maiziere hat in der Debatte um innere Sicherheit gestern im Bundestag erneut die Werbetrommel für mehr Videoüberwachung gerührt. Und in einem Anfall von Überschwang konnte ich das nicht unkommentiert lassen. Aufgrund dessen wird der Post -Die Zeit attackiert unseren persönlichen Schwachpunkt. Unentwegt. leider erst Anfang Februar veröffentlicht.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit Deinen Freunden. Wenn er Dir nicht gefallen hat, dann teile ihn mit unsympathischen Menschen.

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus
Tags: Überwachung