Die Deutschen auf den Titelbildern des SPIEGEL

DeutschenSo werden die Deutschen in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL die Deutschen in früheren Ausgaben seit 1970?  

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche nachfolgenden Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

SPIEGEL Cover die Deutschen: Der Rückblick

Die Deutschen als Angsthasen

Tja. In den Siebziger fürchteten sie Inflation, Arbeitslosigkeit, Kanzler-Schwäche, politischen Terror, Juso-Radikalität, Rohstoff-Krisen und tatsächlich schon Ausnutzung durch den Osten. Seitdem hat sich kaum was verändert. Der politische Terror wandelte sich in islamischen. Umweltverschmutzung kam später hinzu.

Ha, ha. Lacht da etwa wer?

Die Deutschen und…

Was fehlt ist die Nationalhymne.

Ansonsten hat DER SPIEGEL das typisch Deutsche recht gut getroffen.

Die ungläubigen Deutschen und der Glauben

Das sieht nicht gut aus für die evangelische und katholische Kirche. Ich habe mal die Rohdaten über den Anteil der Christen in Deutschland in ein Diagramm gequetscht. Die Deutschen fallen tatsächlich vom Glauben ab. Und sie tun das seit der Jahrtausendwende relativ stabil mit einer Geschwindigkeit von 0,6 Prozent pro Jahr. Mehr Daten zu dem Thema findet ihr hier.

Kirchenaustritt

Der Osten

Sand im Getriebe

Der Abschnitt Sand im Getriebe steht nur zufällig unter dem Osten. Ehrlich, Leute.

…Aber sind die Deutschen auch klug?

Keine Ahnung, wie klug die Deutschen sind. DER SPIEGEL ging hier eher der Frage nach wie gut die Allgemeinbildung ist.

Wie gut ist die Allgemeinbildung?

Keine Ahnung. Es herrschte bereits großes Rätselraten darum, was Allgemeinbildung ist.

Und wo leben jetzt die klugen Deutschen?

Peinlich für DER SPIEGEL, aber hier zeigte Focus, das Konkurrenzmagazin, die klarere Kante. Sie zäumten das Pferd von hinten auf. Deutschland dümmste Deppen kommen aus Wiesbaden. (Und sie haben einen IQ von 104. Und ich dachte, 100 sei der Durchschnitt. Das nennt man dann wohl Inflation.)

Die kriegerischen Deutschen

DER SPIEGEL arbeitet sich in dem Abschnitt in der Hauptsache natürlich an dem zweiten Weltkrieg sowie dem Golfkrieg ab. Es gibt zwar auch Cover zum Ersten Weltkrieg. Die beschäftigen sich aber mit den Jubiläen und der Aktualität zum jeweiligen Veröffentlichungstermin.

Die Vergangenheit

…und die Zukunft

Diese Titelbilder lassen sich leicht zusammenfassen. Wir werden es uns als aussterbende Greise in einem Science-Fiction-Szenario gut gehen lassen.

Damit endet auch der erste Teil.

Zum zweiten Teil SPIEGEL Cover: Die sieben Todsünden der Deutschen 

Und hier geht es zur Hauptseite: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

Habe ich vielleicht ein thematisch passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Kennt ihr noch weitere? Nur zu! Schreibt mir!

Ein Gedanke zu „Die Deutschen auf den Titelbildern des SPIEGEL“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.