Politik

Twitter – Der große Unterschied zwischen dem Profil von Saskia Esken und dem von Lars Klingbeil

Auf den ersten Blick ähneln sich die Twitterprofile der SPD-Vorsitzenden Esken und Klingbeil. Einen großen Unterschied gibt es aber…

Veröffentlichung: 12. Mai 2022

Schaut man sich die Twitter-Profile der beiden SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil an, fallen einem zunächst einmal einige Gemeinsamkeiten auf. Beide legten ihre Twitterprofile um das Jahr 2010 herum an. Klingbeil 2008, Esken 2013. Beide kommen auf etwa 120.000 Follower. Klingbeil, der natürlich fünf Jahre mehr Zeit hatte, auf 142.000. Esken auf 106.000.

In der Followback-Quote fängt die Spreu an, sich vom Weizen zu trennen. Die SPD-Vorsitzende Esken folgt 2000 Profilen. (Und in der Regel zurück) Bei 106.000 Followern macht das eine Followback-Quote von 1,88 %.

Weitaus knauseriger agiert Lars Klingbeil. Er kommt lediglich auf etwas über 1800 Profilen, denen er folgt. Und dementsprechend auf eine deutlich niedrigere Followback-Quote von 1,27 %.

Der große Unterschied zwischen den Twitterprofilen von Esken und Klingbeil

Der fundamentale Unterschied den beiden Accounts von Klingbeil und Esken liegt jedoch in ihren Titelbildern. Saskia Esken hat ein Bild von sich und Klingbeil in ihrem Profil. Und zusätzlich verlinkt sie gleich in ihrer Beschreibung auf die andere Doppelspitze der SPD.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Lars Klingbeil dagegen hat ein Bild von sich beim Anfertigen eines Selfies im Profil.

Und einen Link auf den Account von Saskia Esken sucht man in seiner Beschreibung auch vergebens. (Der einzige Link geht zu seiner eigenen Website)

Auch interessant in dem Zusammenhang: Shadowban auf Twitter – So stark betrifft es Spitzenpolitiker

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus