Corona-Virus zwingt Andre Kostolany zu einem Update seines bekanntesten Zitats

Börsenlegende Kostolany behauptete einst, die Börse verhalte sich wie ein junger Hund. Im Angesicht der riesigen Coronahilfen hat er das aktualisiert

Das berühmteste Zitat der Börsenlegende Andre Kostolany (1906-1999) hat bereits ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel.

Die etwas längere Original-Fassung ging so:

Mit der Wirtschaft und der Börse verhält es sich wie mit dem Mann und seinem Hund beim Spaziergang. Der Mann läuft langsam und gleichmäßig weiter. Der Hund läuft vor und zurück. Aber beide bewegen sich in die gleiche Richtung. Der Mann ist die Wirtschaft, der Hund die Börse

Nun, nachdem Kostolany

  • die Rettungspakete in der Finanzkrise
  • die Maßnahmen infolge der Euro-Krise
  • und die umfangreichen Coronahilfen mitansehen musste

entschloss er sich sein Zitat mit dem Hund zu modernisieren…

An diesem Tag zog das Herrchen den Hund in die gewünschte Richtung

Und tatsächlich:

Der DAX fiel in der Corona-Krise wie ein Stein.

Aber nicht für immer…

Bildquelle Tradesignal Online

Am 24.3.20 (siehe großer, böser, schwarzer Pfeil) wagte sich die EZB aus der Deckung. Wagen?! Ach, was, sie stürmte förmlich in die Offensive. 750 Milliarden, eine dreiviertel Billion, werden im Rahmen des neuesten Krisenkaufprogramms auf den Markt geworfen.

Der DAX stieg daraufhin sprunghaft an. Verrückte 11 % sprang er an jenem historischen Börsentag nach oben. Es kamen im Laufe der letzten Wochen noch weitere 9 % hinzu.

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus