Bewegungsmangel: Die Jugend von heute taugt nichts mehr?

Eine neue Studie zerrt die unangenehme Wahrheit ans Licht:

Die Jugend von heute bewegt sich zu wenig!

Die Jugend von heute

Wissenschaftler, wahrscheinlich erwachsene Wissenschaftler, haben es herausgefunden. 60 Minuten Bewegung pro Tag sollten es für Jugendliche schon sein. (Bei Erwachsenen langen angeblich 20 Minuten. Vermutlich, weil 40- oder 50-jährige Erwachsenen ganz einfach in einem viel besseren Gesundheitszustand sind als 11-17-jährige) Doch das schafft praktisch keine Nation auf der Welt. In Deutschland scheitern 84% der elf bis 17-jährigen an dieser Zielmarke.

Das liegt in manchen Teilen der Welt daran, dass diese zu unsicher wurden. Es ist für Jugendliche schlicht zu riskant, einfach mal eben so ins Freie zu gehen. Und es liegt in allen Teilen der Welt natürlich am Smartphone.

Mir kam sofort eine unangenehme Frage in den Sinn…

Hatte ich als Jugendlicher diese Zielvorgabe erreicht?

Nun, auf der Habenseite konnte ich zweimal einen jeweils viertel stündigen Radweg zur Schule verbuchen. Hinzu kam noch eine halbherzige Mitgliedschaft im Leichtathletikverein, so wie ein etwas ernsthafterer Versuch zu Joggen.

Es gab über das Jahr hinweg aber auch eine ganze Reihe von Tagen, an den der Radweg zur Schule flach viel. Die Wochenenden machen bereits zwei Siebtel aller Tage aus. Hinzu kamen noch die Ferien und eine Menge Erkältungen im Winter.

Die ehrliche Antwort lautet also wohl: Nein, ich hätte es auch nicht in die vorbildlichen 16 % geschafft.

Und ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.