Silber – Das Gold des kleinen Mannes?

So schlecht wie jetzt stand die Gold Silber Ratio seit 1975 nur ein einziges mal. Ist das Gold des kleinen Mannes nun eine historische Kaufgelegenheit?

Silber ist das Gold des kleinen Mannes.

So zumindest begann ein Märchen, das lange wahr war.

Silber ist das Gold des kleinen Mannes
Silberbarren werden immer einen gewissen Wert bewahren. Sie sind ja kein Papiergeld. Zur Not lassen sie sich auch als Briefbeschwerer verwenden. 

Der Preis für Silber liegt momentan einen Schnaps unter 15 Dollar.

Diese Entwicklung wird mittelfristige Anleger nicht zum Jubeln veranlassen. Unter kleineren Schwankungen sackt der Preis nämlich bereits seit 8 Jahren ab. 2011 betrug der Preis für Silber in der Spitze knapp 50 Dollar. Das macht einen Verlust von schlappen 70% 

Auf der langfristigen Schiene sieht es deutlich erfreulicher aus. Silber kostete 1991 im Durchschnitt gut 4 Dollar. Jetzt sprechen wir auf einmal von einem Gesamtgewinn von 264 Prozent. Das macht pro Jahr dann immer noch einen Zuwachs von 4,7%. Nicht überragend, aber besser als die Inflationsrate.

Das Gold-Silber-Ratio

Mittlerweile bezweifeln jedoch viele die Aussagekraft von Papierwährungen. Was nutzt einem den Wert des Silbers in Dollar zu kennen, wenn man dem Wert des Dollars nicht traut?!

Gibt es denn keinen besseren Indikator als eine Fiat-Währung?!

Doch. Zum Glück existiert ein solcher Indikator. Der Wert einer Unze Silber lässt sich natürlich ins Verhältnis zu einer Unze Gold setzen. Das sogenannte Gold Silber Ratio.

Und jetzt wird es historisch:

Gold-Silber-Ratio
Anfang der Neunziger lag das Gold Silber Ratio historisch schlecht (großer, böser, schwarzer Kreis)

Das Gold-Silber-Ratio liegt im Extrem-Bereich. Mitte Juni 2019 hat es eine Ratio von 90. (Das aktuelle Gold-Silber-Ratio gibt es HIER) Nur einmal im letzten halben Jahrhundert (großer, böser, schwarzer Kreis) erschien Silber den Anlegern wertloser als heute. Und zwar ebenfalls im Jahr 1991. Die Gold-Silber-Ratio erreichte damals einen Rekord-Wert von 100

Sollte man jetzt also Silber kaufen?

Vielleicht.

Ein Risiko liegt darin, dass Trends ziemlich zählebig sind. Und große Achtung vor Rekorden haben sie auch nicht. Es kann also gut sein, dass sich das Gold-Silber-Ratio noch weit in den 120er-Bereich fortsetzt. 

Die andere Gefahr besteht in einer Plateau-Bildung. Wenn wir uns nochmal den großen, bösen schwarzen Kreis anschauen: Die Fehlbewertung des Silbers dauerte gut 2 Jahre.

Und bis man damals auf Dollarbasis einen schönen Gewinn einfuhr, brauchte es ebenfalls 3 Jahre.  Erst 1994 erreichte der Silberpreis mit 5,75 Dollar ein akzeptables Verkaufshoch.

Hinweis: Mit dem diesem Posting kann und wird Niemand eine Anlageentscheidung treffen können. Irrtum vorbehalten. Der Kauf von Finanzinstrumenten erfordert eine ausführliche Beratung bzw. den ausdrücklichen Verzicht auf Beratung seitens des Anlegers. Dieser Text stellt keine Beratung dar. Marktpreise können sich locker über Jahre hinaus anders entwickeln als in der Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.