Hans-Georg Maaßen Sonderbeauftragter von, ja was eigentlich?

Die Causa Maaßen stellte die Koalitionsspitzen schon Ende letzte Woche vor einer harten Herausforderung. Wie nur sollten Merkel, Nahles und Seehofer einen irrlichternden Präsidenten des Verfassungsschutzes aus dem Weg räumen?

via GIPHY

Und zwar bitte so, dass es am Ende nur lächelnde Gewinner gibt?

Sie kamen zu einer guten ersten Lösung. Maaßen sollte stattdessen einen besser bezahlten Posten als Staatsekretär für Sicherheit bekommen. Nicht schlecht! Fand das restliche Deutschland. Aber geht das auch ohne Gehaltserhöhung für Maaßen? Könne die Führungsriege die Nummer vielleicht noch einmal nachoptimieren?

Natürlich konnten sie.

Exklusiv aus dem Kanzleramt geleakt:

Seht hier nun die geheime Liste, welche anderen Stellen für Maaßen zur Disposition standen…

  • Sonderbeauftragter zur Schaffung von Posten und Aufgabenbereiche
  • Sonderbeauftragter für Diplomatie und Krisenprävention
  • Sonderbeauftragter für Bürokratieabbau und Kostenreduktion
  • Sonderbeauftragter für Recherche und Datenvalidierung
  • Sonderbeauftragter für Allgemeines und Spezielles

Unter Einsatz modernster Kommunikationstechniken und eines sechsseitigen Würfels entschieden sich die Koalitionsspitzen dann schließlich für die beste Wahl:

Sonderbeauftragter für europäische und internationale Aufgaben im Innenmisterium

Das ist Politik, die begeistert! Ein blutige Laie hätte den Posten ins Außenministerium gelegt. Zum Glück wissen die Profis, der gehört natürlich ins Innenministerium!

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere