Zeitmanagement lernen mit YouTube!

Der lousy loser war neulich bei YouTube und fand sie: Die besten Tipps gegen Prokrastination und Aufschieberitis! Lerne auch du vom Meister, und erkenne, wie Du Deinen Tag optimal nutzen kannst!

Und hier gibt es noch mehr vom lousy loser bei seinem Streben nach Lebensweisheit und quality time!

Die Tapete

Neulich saß ich in der S-Bahn. Ich konnte mich nur mühsam motivieren zur Arbeit zu fahren, als zwei Hippie-Typen an mir vorbeischlenderten. Sie waren nicht alt, vielleicht Anfang 30. 

Wahre Worte
Bildquelle pixabay Fotograf Free-Photos

Der eine trank aus einer Eintracht-Dose Äppler. Der andere hielt eine Bier-Dose. Sonderlich eilig hatten sie es offensichtlich nicht. Sie strahlten eine Ruhe aus, um die sie viele beneiden können. 

„Verstehe ich nicht.“ meinte der erste. „Hast du mal raus geschaut?“ Das konnte man beruhigt als rhetorische Frage einstufen. Wir fuhren über freies Gelände. Regen prasselte gegen die Scheiben. Und der Wolkenfront nach, würde er noch eine ganze Weile so weitermachen.

„Warum machst du bei so einem Wetter krank?“

„Die Tapete“ weiterlesen

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Als ich in den Pausenraum kam, unterhielten sich dort zwei Kolleginnen. Erst ein paar Momente später bemerkte ich Raja. Er saß in der Ecke und ließ sich still lächelnd von seinem Smartphone hypnotisieren.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste
Bildquelle Pixabay Fotograf rawpixel

Während ich zu dem Wasserspender lief, bekam ich mit, Beate und Gabi redeten über eine dritte, nun, ja, eher kontrovers wahrgenommene Kollegin namens Steffi. Ich hatte vorgehabt nur meine Wasserflasche aufzufüllen und dann wieder zu verschwinden.

Aber man muss flexibel sein! 

Ich setzte mich also und zückte mein Smartphone. Dann aktivierte ich irgendeine App. Anschließend bemühte ich mich, den Eindruck zu erwecken, als interessiere mich nur das Geschehen auf dem Display. 

Beate und Gabi zogen nun wieder vom Leder. Nachdem sie eine Weile lang Steffis Arbeitsleistung bewertet hatten (sehr niedrig), wechselten sie zu ihrem Aussehen (viel zu künstlich). Sie waren gerade dabei einen Schwenk hin zu ihrer Krankheitsquote zu vollführen (zu hoch), als die Tür aufging.

„Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“ weiterlesen