In the long run

DER SPIEGEL – Kriegsverbrechen auf dem Cover

Das aktuelle SPIEGEL Cover zeigt das Kriegsverbrechen von Butscha. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL seit 1970 die Gräueltaten auf dem Cover?!
(15/2022 Das aktuelle Spiegel Cover)

Veröffentlicht: 9.4.2022

320

Das aktuelle SPIEGEL Cover zeigt eine Satellitenaufnahme der ukrainischen Stadt Butscha. Gelbe Rechtecke in dem unscharfen monochromen Bild markieren Leichen am Straßenrand. Noch stehen Untersuchungen aus, aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich aber um die Opfer der russischen Kriegsmaschinerie. Die Zahl der Toten beträgt laut dem Bürgermeister der Stadt zur Zeit 320.

Für den thematischen Rückblick auf das aktuelle Spiegel-Cover kam natürlich auch infrage:

DER SPIEGEL – Putin auf dem Cover

DER SPIEGEL – Die Ukraine-Titelbilder

und DER SPIEGEL – Die verschwommenen Titelbilder

So wird also Kriegsverbrechen auf dem aktuellen SPIEGEL Cover dargestellt. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL das in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Kriegsverbrechen: Der Rückblick – Heute mit…

Deutschland
Ehemaliges Jugoslawien
USA
Syrien

Deutschland

Mit dieser Ausgabe von 1979 fing die Aufarbeitung in den 70ern an. Der Holocaust wurde als das bezeichnet, was er vielfach war: Mord. Schätzungsweise 6 Millionen Juden starben in der ersten Hälfte der vierziger Jahre durch die Nazis.

Und als Symbol dafür schälte sich über die Jahre hinweg das KZ Auschwitz auf den Titelbildern des SPIEGEL heraus.

In dieser Ausgabe von 1996 geht es ebenso um Mord, aber auch um eines der bekanntesten Symbole von Kriegsverbrechen. Im Hintergrund ist der Eingang des KZ Ausschwitz hineinmontiert worden
17/1985
49/1998
6/1979
4/1995

Der polnische Häftling und Kunstschlosser Jan Liwacz musste den Schriftzug realisieren. Unklar blieb, ob es sich bei dem umgedrehtem B um einen heimlichen Protest handelte.

Die Kriegsverbrechen der National-Sozialisten beschränkten sich natürlich nicht nur auf Auschwitz. Übergriffe auf Zivilisten gab es an praktisch allen Frontabschnitten. Kriegsgefangene, vor allem russische wurden systematisch unterversorgt. Trotzdem prägte vor allem das Symbol Ausschwitz die Berichterstattung des SPIEGELs. Hier nun weitere markante SPIEGEL Cover Kriegsverbrechen, zum Thema deutsche Schuld:

11/1997
26/2001
45/2008
11/2008
16/2014

Ehemaliges Jugoslawien

Eine Reihe von Kriegen erschütterte ab 1991 die Menschen in Jugoslawien. Es begann regional. Slowenien und Kroatien erklärten ihre Unabhängigkeit. Etwas, was das restliche Jugoslawien nicht akzeptierte.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Wer auf ein schnelles Ende hoffte, hoffte vergebens. Ein Jahrzehnt lang flammten in dem Gebiet immer wieder mörderische Konflikte auf. In Strömen flohen die Zivilisten.

28/1991
28/1992
13/1999
14/1999
15/1999
27/2011

Das muss ein brutaler, beängstigender und blutrünstiger Bürgerkrieg gewesen sein. Zu Jugoslawien fand ich insgesamt 21 Cover. Nur eins (es bezog sich auf das Ende von Tito) befasste sich nicht mit dem Balkan-Konflikt.

Bleiben 14 Ausgaben, die sich mit dem Jugoslawien-Krieg im Allgemeinen beschäftigt haben, ohne Vertreibung und Kriegsverbrechen in den Fokus zu stellen.

USA

Amerika stürzte sich in eine Reihe von Kriegen. Als Jemand, der früher Weltpolizist genannt wurde, mussten sie das vielleicht auch. Der Zusammenhang zwischen Krieg und Verbrechen ist bei ihnen jedoch auf Titelbildern ziemlich schwach ausgebildet.

Natürlich beginnt es mit dem Vietnamkrieg.

16/1971
45/1998
22/2007
40/2016
13/2003
2/2003
19/2004
36/2004
8/2006
51/2014

Kim Phúc heißt das schreiende Mädchen, das immer wieder auftaucht. Das Photo ist eine Ikone der Kriegsfotografie. (Wenn es nach dem Willen von Facebook geht, wird es dabei aber nicht bleiben. Ihr Algorithmus vermutete dahinter Kinderpornografie. Und zensierte das Bild )  Geschossen wurde es 1972 bei einem Angriff auf ihr Dorf. Brandbomben hatten ihre Teile des Rückens und der Arme versengt. Genaugenommen handelt es sich bei ihr nicht mal um ein amerikanisches Kriegsverbrechen. Südvietnamesische Verbände, die mit den USA zusammenarbeiteten, hatten diesen Angriff durchgeführt.

Heute lebt Kim Phuc mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Kanada. Sie leidet immer noch unter den Verletzungen.

Die Titelbilder zu Folter beziehen sich praktisch alle nur auf zwei amerikanische Gefängnisse. Zum einen Abu-Ghuraib. Es liegt im Irak. Mitte des letzten Jahrzehnt kam heraus, dass Soldaten Gefangene zum Vergnügen folterten. Zum anderen natürlich das Gefangenenlager der Guantanamo Bay. Es wurde 2002 auf Kuba errichtet. Dort foltert man, um an Informationen zu kommen. Und vielleicht auch zum Vergnügen. Wer weiß das schon so genau.

Syrien

Und hier schließt sich leider der Kreis. Putins Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg war für Machthaber Sadat der dringend benötigte Rettungsanker.

35/2013
41/2013
7/2016

Und hier geht es zur Hauptseite: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

Habe ich vielleicht ein zu diesem Beitrag passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Oder habt ihr noch Vorschläge für weitere Themen zur Serie SPIEGEL Cover ?? Das würde mich interessieren! Schreibt sie doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus