Wahn und Wirklichkeit

Tour de France – Diese 2 Charts passen nicht zusammen

Ein Statista-Chart zeigt, angeblich wird bei der Tour de France kaum noch gedopt. Ein anderer Chart passt aber nicht zu dieser Behauptung

Veröffentlichung: 11. Juli 2022

Statista veröffentlichte zum Start der Tour de France diese interessante Infografik:

Mehr Infografiken gibt es bei Statista

Sie zeigt den Rückgang der erwischten Dopingsünder im letzten Vierteljahrhundert. Und dieser Rückgang kann sich zumindest auf den ersten Blick durchaus sehen lassen. 53 %, also über die Hälfte des Pelotons erwies sich im ersten Jahr als gedopt. Das ist schon eine Hausnummer, vor allen Dingen, wenn man berücksichtigt, dass auch hier es eine Dunkelziffer gibt, also immer noch einige Dopingsünder, es unerkannt durch das Raster geschafft haben.

Tour de France wird lang…?
18/2007

Ich konnte, bevor ich den Newsletter von Statista öffnete, jedoch nur die ersten Wörter lesen. Tour de France wird lang… und vervollständigte im Kopf den vermeintlichen Titel folgendermaßen Tour de France wird langsamer. Das hätte ja auch einen Sinn gegeben. Ohne leistungssteigernde Mittel fährt man langsamer.

Nun war meine Neugier geweckt, und ich googelte den dazugehörigen Chart.

Das sieht nicht gut aus.

Seit der Zeit des großen Doping-Skandals (siehe rote Hilfslinie) stagniert die Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers.

Es gibt natürlich ein paar naive bzw. optimistische Annahmen für die Ursachen dieses Leistungserhaltes.

  • Bessere Räder
  • Bessere Trainingsmethoden

Aber natürlich existiert auch eine naheliegende Vermutung zur Ursache der Aufrechterhaltung dieser beeindruckenden Performance:

Unentdeckte leistungssteigernde Mittel

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus
Tags: 2 Charts