Finanzen

Verflixter FlexPension: Der Niedergang

Sieht so ein Niedergang aus?!

Auf den ersten Blick ein erfreulicher Chart. Fängt links unten an. Hört rechts oben auf. Was soll daran verkehrt sein?

Das ist der der dritte Teil der FlexPension Reihe Hier gibt es Teil 1 und Teil 2

Obiges Diagramm zeigt meinen allerersten Sparplan in den Jahren 2011-2016. Den FlexPension 2025. Ein Versicherungsvertreter hatte ihn mir 2005 aufgeschwätzt. 2011 hörte ich erste Gerüchte, ein Wurm sei im Apfel. Dieser Fonds könne seine Garantien nicht halten. Es sei nicht möglich, den Sparern ihre versprochene Höchststands-Garantie zu gewähren. Vollkommen ausgeschl0ssen auch, der Fonds hielte wirklich bis 2025 durch. Ob da etwas dran war?! Diesem Chart nach konnte von Niedergang jedenfalls keine Rede sein.

Oder etwa doch?

Aber der Reihe nach.

2013 – Offizieller Beginn des Niedergangs

2013 erhielt ich erstmals dicke Post von der Fondsgesellschaft. Die DWS führte eine Vertragsmodernisierung durch. Seitenweise Kauderwelch, das mir nichts sagte. Im Nachhinein läßt sich die glitzernde Nadel im Heuhaufen leichter finden. Die Bank konnte bisher den Sparplan nur in einem Fall kündigen. Wenn der Anleger Sparraten hat ausfallen lassen. Nun gab sie sich selbst das Recht, den Sparplan mit einer zwei Monatsfrist zu kündigen Punkt

2015 – Der Niedergang wird konkreter

2015 landete der nächste große Heuhaufen in meinem Briefkasten. Punkt 5 der Vertragsbedingungen war hier die Nadel. Es ging um Fondsauflösung. Die alte Regelung war einfach. Die Bank zahlt das Geld zurück. Zu einfach.

Die neue Regelung hatte einen Zusatz: Sofern die Bank keinen Ersatzfonds anbietet. Zum Glück hatten sie aber was Feines als Ersatz gefunden. Den DWS Rendite optima four Seasons. Ah. Ich wünschte, ich könnte so tolle Namen erfinden. Egal, ob Frühling, Sommer Herbst oder Winter, mit diesem Fonds hat der Kunde immer eine optimale Rendite garantiert. Der Fonds verfolgt laut Beschreibung eine kursgewinnorientierte Anlagepolitik…

Und hier der 4 Seasons im 5 Jahreschart: Mist! Die kursgewinnorientierte Anlagepolitik ist schneller. Der Fonds verfolgt sie, verliert aber ständig an Boden

Es gibt schönere Sägezahnmuster. Dieses schafft einen moderaten Verlust von anderthalb Prozent in einem halben Jahrzehnt. Nun ja. Selbst als Niedergang zu langweilig.

2016 – Miau und Fauch

Im Sommer 2016 ließ die Fondsgesellschaft DWS endlich die Katze aus dem Sack. Ja, sämtliche FlexPension Fonds werden zum November liquidiert. Worte wie Sorry, Niedergang oder Mist gebaut tauchen in der Erklärung nicht auf. Aber, hey, die Höchststands-Garantie wollen sie einhalten.

Die Fortsetzungen

Verflixter Flexpension: Die Depotgebühren

Verflixter Flexpension: Das Fazit

erscheinen im Lauf der Woche.

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus