Finanzen

Chart des Grauens: Bei explodierender Umlaufrendite werden bald viele Bundesanleihen fällig

Die Umlaufrendite steigt an. Und dabei werden jede Menge Staatsanleihen in den nächsten 12 Monaten fällig. Wir haben den Chart dazu
Christian Lindner muss die Zähne zusammenbeißen. Eine Kostenlawine rollt auf das Finanzministerium zu

Veröffentlichung: 30. Juni 2022

Finanzminister Christian Lindner ist nicht zu beneiden. Die Umlaufrendite für öffentliche deutsche Staatsanleihen zog zuletzt deutlich auf 1,5% an. Warum das so ein großes Problem für den Finanzminister darstellt, zeigt ein Blick auf die Fälligkeit alter Bundesanleihen im 1-Jahres-Zeitraum:

Das sieht nicht gut aus.

Über 30 Bundesanleihen im Wert von 424 Milliarden € werden in den nächsten 12 Monaten fällig und müssen als neue Staatsanleihen dann wieder auf den Markt geworfen werden. Von einer negativen Verzinsung, wie knapp 2 Jahre lang von 2019-2021, kann Finanzminister Lindner dann nur noch träumen.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Die Umlaufrendite schoss im letzten halben Jahr förmlich nach oben. Sie liegt zurzeit bei 1,49 %. Vermutlich wird das Finanzministerium sogar nicht umhinkommen 2% und mehr den Anleihenkäufern anzubieten. Alleine das wird der deutschen Staatsverschuldung pro Jahr 8 Milliarden € Mehrkosten verursachen.

Besonders entscheidend wird die Umlaufrendite im September ’22 sein. (Siehe rote Markierung). Dann werden gleich 5 Anleihen fällig. Darunter auch die Monsteranleihe mit der Wertpapierkennnummer 114371. Der Finanzminister muss hier 60 Milliarden auf einen Schlag für die Rückzahlung bereitstellen.

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus