Finanzen

Der Länderfinanzausgleich pro Kopf

Nun, ja. Manches lässt einen nicht so leicht los, wie man gerne hätte. Letzte Woche veröffentlichte ich einen Beitrag zum Länderfinanzausgleich.

Thema abgehakt.

Dachte ich. Aber eine Frage juckte weiter.

Äh, Nein. Gesundheitsminister Herr Fat redet hier nicht vom Solidaritätszuschlag. Wir sind immer noch beim Länderfinanzausgleich pro Kopf

Wie sieht der Länderfinanzausgleich eigentlich aus, wenn man ihn auf die einzelnen Landesbürger runterrechnet?

Den Länderfinanzausgleich?! Wen interessiert denn das?

Wurde der Länderfinanzausgleich nicht gerade erst abgeschafft?

Na, ja. Bundesrat und Bundestag beschlossen, 2020 mit einer neuen Regelung um die Ecke zu kommen. 3 Jahre lang dürfen wir uns also noch auf ihn freuen.

Und auf was dürfen wir uns 2020 freuen?

Auf das Gleiche in grün. Nur bezuschussen dann nicht mehr die Steuerzahler der reichen Bundesländer die Steuerzahler der armen Bundesländer.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Dann bezuschussen die Steuerzahler aller Bundesländer die Steuerzahler der armen Bundesländer.

Na, gut. Wie sieht denn nun momentan noch der Länderfinanzgleich pro Kopf aus?

Berliner und Bremer bekommen jeweils einen Tausender pro Kopf und Jahr von den reichen Bundesländern rübergeschoben. Finanziert wird das von den Hessen, Bayern und Baden Württemberger mit jeweils ca. 300 Euro pro Kopf und Jahr.

Die Zahlen zum absoluten Länderfinanzausgleich und den Bevölkerungsgrößen der Bundesländer stammen aus Wikipedia. Für den Länderfinanzausgleich pro Kopf dividierte ich einfach nur die jeweiligen Summen durch die Zahl der Landesbürger.

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus