Die Weissagung der Cree über Bargeld

Die Weissagung der Cree über die Zukunft der Natur werden die Älteren unter uns noch kennen. (Erst wenn der letzte Baum gefällt ist… lautete der Anfang)

Weniger bekannt ist jedoch, es gibt noch eine zweite Weissagung der Cree. Diese bezieht sich auf die Zukunft des Geldes:

Die Weissagung der Cree

Und Recht haben die alten Indianer:

Das Problem

Es entgeht der Politik nicht, dass große Herausforderungen auf uns Steuerzahler warten.

  • Eine marode Infrastruktur heilt sich nicht durch ein paar Mini-Milliardchen von alleine
  • Der Ausstieg aus der Kohle wird uns zwingen etwa das vierfache, also 100 Milliarden Euro auszugeben. Um das zu verniedlichen sollten wir jedoch besser von einem Zehntel Billiönchen sprechen. Und natürlich den Blick weg von den Kosten hin zu einer besseren Umwelt richten. 
  • Die Friedensdividende eines Europas ohne Krieg ist nicht für umsonst zu haben. Spätestens, wenn die Konjunktur, eine gr0ße italienische Bank, oder beides die Grätsche macht, ist eine selbstlose finanzielle Geste der Nordländer alternativlos. Die finanzielle Belastung wird spätestens mit dem Punkt so unangenehm, dass ich mit Rücksicht auf euer Seelenheil ab hier keine Links mehr setze
  • Und vor allem gilt es die Kosten der Überalterung der Gesellschaft ohne falschen Eigennutz mitzutragen!

Die Lösung 

Die Solidarität aller Steuerzahler ist hier gefragt!

Allerdings gibt es vielleicht den einen oder anderen Steuerzahler, der bestimmt guten Willens ist selbstlos seinen kleinen Teil zum Großen und Ganzen beizutragen. Aber wie der Mensch nun mal so ist. Der Geist ist willig, der Fleisch ist schwach. Vielleicht werden manche der Versuchung erliegen Bargeld zu horten? Möglicherweise blüht in einem Szenario mit extrem hoher Steuer- und Abgabenlast die Schwarzarbeit. Hält der Opa bei Zuwendungen an die Enkel sich auch immer an das Schenkungsrecht?

Wir vom 5 Minuten Blog halten deshalb eine Abschaffung des Bargelds für eine gute Sache.

Ohne Bargeld gibt es auch nicht mehr die Versuchung sich der solidarischen Teilhabe an der Finanzierung wichtiger Projekte zu entziehen.

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere