Katalonien – Puigdemont und Rajoy zeigen klare Kante!

So zeigt Puigdemont klare Kante 

Puigdemont, so eine Art katalonischer Seehofer, spielte im Kampf um die Unabhängigkeit Kataloniens gestern (10.11.17) eine merkwürdige Karte aus.

Klare Kante
Klare Kante a` la Puigdemont Bildquelle Wikipedia Fotograf Alexas_Fotos

Puigdemont erklärte im ersten Satz die Unabhängigkeit Kataloniens.

Im zweiten Satz setzte er sie aus.

Warum macht der sowas?

Ihm geht es offiziell darum, die Türen offen zu lassen. Der spanischen Regierung soll Zeit gegeben werden zu verhandeln.

Und tatsächlich?

Klare Kante
Puigdemont Bildquelle Wikipedia

Tatsächlich hat er einen Zauberlehrling erschaffen. Puigdemont hat schon seit Jahren die Ansicht, Spanien missbrauche Katalonien als Melkkuh. Die Separation war wesentlicher Teil seines Wahlprogramms. Jetzt muss er liefern.

Die Bedingungen dafür schauen aber nicht mehr so gut aus. Der Gegenwind aus der spanischen Zentralregierung schneidet stärker ins Gesicht als gedacht. Viele große Unternehmen haben verkündet im Fall der Unabhängigkeit Katalonien zu verlassen. Eine Million Katalanen demonstrierte gegen eine Loslösung von Spanien. Katalonien hat nicht mal ein funktionierendes eigenes Steuersystem.

Vielleicht hoffte er, der vorherrschende Narrativ zu seinem Manöver sähe ungefähr so aus:

Was für ein geschickter Diplomat! Da hat er doch tatsächlich die goldene Mitte gefunden!

In Wirklichkeit tendiert die Presse zu Weder Fisch noch Fleisch.

So zeigt Rajoy die klare Kante

Ein Mann ein Wort.

Katalonien
Klare Kante à la Rajoy Bildquelle Pixabay Fotograf scefalacca

Rajoy bleibt bei seiner klaren Kante

Referendum
Bildquelle Wikipedia
  • Nein, das Referendum war ungültig
  • Nein, es gibt keine Separation von Katalonien
  • Nein, ich verhandele nicht mit Puigdemont
Und wer gewinnt?

Keine Ahnung. Aber normalerweise verliert der, der als Erster blinzelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *