Politik

Diese Spitzenpolitiker fordern am häufigsten

Welche Spitzenpolitiker stellen die meisten Forderungen? Die Googleauswertung für das Bundeskabinett wird euch überraschen.

Veröffentlichung: 23. Juni 2022

Bei einem Gespräch auf der Arbeit kam letztens die Frage auf, welcher Spitzenpolitiker am häufigsten fordert. Ein Kollege, der ein entschiedener Impfgegner ist, war der festen Überzeugung, es müsste Karl Lauterbach sein. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir war sich eine Kollegin sicher. Ich hatte Außenministerin Annalena Baerbock in Verdacht.

Wir lagen alle falsch.

Um die Frage zu beantworten, erstellte ich schnell eine Excel Tabelle. Der erste Zwischenwert stellte die Zahl der Google Treffer für “ Vorname Nachname“ da. Als zweiten Zwischenwert notierte ich die Google Ergebnisse für “ Vorname Nachname fordert“.

Dividiert man nun den zweiten Zwischenwert durch den ersten, erhält man die relative Häufigkeit, mit der ein Minister auf etwas pocht. “ Christian Lindner“ kam z.b. auf 2.220.000 Ergebnisse bei Google. “ Christian Lindner fordert“ erreichte dagegen nur 9110 Treffer. Das ergab eine relative Häufigkeit von 0,41 % und bescherte dem Finanzminister einen Platz im Mittelfeld.

Und so sieht die Tabelle der fordernden Politiker aus

Recherche-Ergebnisse vom 19.6.2022

Damit hatte ich auch nicht gerechnet. Unsere Kandidaten Lauterbach, Lindner & Özdemir landeten mit relativen Häufigkeiten von um ein halbes % allesamt im unscheinbaren Mittelfeld.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Bundeskanzler Olaf Scholz kam bei der absoluten Häufigkeit, mit der er Dinge verlangte, auf 19.600 Treffer. Er erreichte damit immerhin den zweitbesten Wert. (den besten Wert bei der absoluten Häufigkeit hatte natürlich Gesundheitsminister Karl Lauterbach mit 45503 Google-Ergebnissen.) Da er jedoch als Bundeskanzler am meisten im Rampenlicht steht, mussten diese 20000 Treffer noch durch 37 Millionen Google Ergebnisse dividiert werden. Scholz landete so bei der relativen Häufigkeit tatsächlich auf dem letzten Platz.

Als auch nicht viel insistierender erwiesen sich die beiden grünen Lichtgestalten Robert Habeck und Annalena Baerbock. Alle drei mäandern um die Marke von 0,1 Prozent bzw. ein Promille.

Den Zweikampf um den Titel fordernster Minister Deutschlands trugen die Innenministerin und die Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit aus. Sie waren die einzigen Ministerinnen des Kabinetts, welche bei Werten von über einem Prozent landeten.

Und es gewann Svenja Schulze mit 1,21 Prozent knapp vor Nancy Faeser mit 1,15 Prozent

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus