Categories: Finanzen

DAX-KGV auf höchstem Stand seit 18 Jahren

Es wird historisch beim DAX-KGV. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis des deutschen Aktienindex lag seit 17 Jahren nicht mehr auf so hoch wie zurzeit
Ein echter Hingucker! Das DAX-KGV liegt inzwischen bei 24,8 Bild von Free-Photos auf Pixabay
Was ist das DAX-KGV?
Wie sieht der langfristige DAX-KGV Chart aus?
Wie steht der DAX selbst da?
Sollte ich jetzt noch einsteigen?

Was ist das DAX-KGV?

EU-Politiker Dijsselbloem – Was macht der denn hier?!

Man kann von jeder einzelnen Aktie des DAX leicht das Kurs-Gewinn-Verhältnis berechnen. Dazu teilt man einfach den aktuellen Kurs durch den Gewinn pro Aktie.

Und jetzt wird es leider doch nicht so leicht. Es wäre natürlich am solidesten den letzten feststehenden Gewinn heranzuziehen. Aber an der Börse wird nun mal die Zukunft gehandelt. Investoren rechnen deshalb auch mit dem kommenden Gewinn. Und zwar einem kommenden Gewinn, der auf der soliden Basis von Schätzungen ermittelt wurde. (ich zitiere hier den Spitzenpolitiker Dijsselbloem, der sich mal genau so über die erwarteten Rückzahlungen der griechischen Kredite geäußert hat)

Das lässt sich selbstverständlich mit allen DAX-Werten so handhaben. Und wenn man dann den Durchschnitt bildet, kommt der DAX-KGV heraus. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis des DAX.

Wir werden uns deshalb in den nächsten Kapiteln auch beide DAX-KGVs anschauen.

Zum einen auf Basis der tatsächlichen Gewinne in 2020.

Und zum anderen auf Basis der erwarteten Gewinne für 2021

Was nützt es mir das KGV zu kennen?

Wenn die Kurse gegen Deine Investition laufen, gar nichts. Aber ein hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis wird als guter Indikator angesehen, um festzustellen, ob eine Aktie überbewertet ist.

Okay. Und wie hat sich das DAX-KGV nun entwickelt?

Das herauszufinden hat mich einiges an Mühe gekostet. Der leichte Weg ist leider seit Februar 2021 verbaut. Bis dato konnte man nämlich auf der Seite Boerse.de/dax-kgv sich den aktuellen DAX-KGV einfach anzeigen lassen.

Das war eine tolle Sache, denn deren Daten reichten bis ins Börsenjahr 1980 zurück. Bedauerlicherweise hat deren Seite nun seit etwa zwei Monaten einen Defekt. Sie zeigt statisch ein und denselben Chart an:

Achtung Freeze Frame! Das ist nicht der aktuelle DAX-KGV

Das DAX-KGV  verharrt nun visuell anscheinend wie festgefroren auf ewig bei etwa 15,8.

Herauszufinden, wo das aktuelle Kursgewinnverhältnis des Deutschen Aktienindex steht, ist kein Hexenwerk. Man braucht aber ein paar Daten der Konzerne:

Und dann erledigt Google Tabellen auch schon den größten Teil der Arbeit…

Aktie KGV (2020) Index-Anteil
Adidas 139,35 3,96%
Allianz 12,4 6,57%
BASF 20,15 4,77%
Bayer 7,58 3,82%
BMW 12,7 3,85%
Continental 49,94 1,62%
Covestro 20,44 0,78%
Daimler 17,21 5,82%
Delivery Hero -23,26 1,73%
Deutsche bank 128,43 1,55%
Deutsche Börse 21,29 2,04%
Deutsche Post 16,87 4,34%
Deutsche Telekom 12,53 5,67%
Deutsche Wohnen 10,12 1,08%
E.ON 14,41 1,88%
Fresenius 11,82 1,57%
Fresenius Medical Care 15,08 1,34%
HeidelbergCement 8,99 1,11%
Henkel Vz 21,71 1,27%
Infenion 37,53 3,36%
Linde PLC 31,6 9,10%
Merck KGaA 20,78 1,39%
MTU Aero Engines 41,2 0,78%
Münchner Rück 28,38 2,69%
RWE 18,39 1,70%
SAP 19,89 9,99%
Siemens 21,96 8,67%
Siemens Energy -34,84 1,60%
Volkswagen VZ 9,09 3,56%
Vonovia 28,18 2,38%
DAX-KGV 24,8

Obige Tabelle zeigt die Kurs-Gewinn-Verhältnise der DAX-Unternehmen auf Basis der tatsächlichen Gewinne aus dem Jahr 2020. Die Werte liegen erstaunlich weit auseinander.

Die rote Laterne hat Siemens Energy inne. Wegen eines buchhalterischen Verlustes kommt der DAX-Neuling auf ein KGV von -35.

Adidas dagegen nimmt mit einem unglaublichen Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 140 die Spitzenposition ein. Im gewichteten Mittel hat der Dax ein KGV von 24,8.

Anmeldung Newsletter
Der Newsletter erscheint 2 mal monatlich

Unfassbar. Wir befinden wir uns damit beim DAX-KGV inzwischen sogar auf einem 17-Jahreshoch.  Nur vor dem Jahr 2003 lag das KGV des DAX auf einem ähnlich hohem Niveau.

Bedanken können wir uns bei Regierungen und Notenbanken. Liquidität ist eben der neue Teppich, unter den man jedes Problem kehren kann.

Das gleiche Spiel kann man natürlich auch mit den erwarteten Gewinnen für das Bilanzjahr 2021 anstellen.

Aktie KGV (2021) Index-Anteil
Adidas 37,07 3,96%
Allianz 10,98 6,57%
BASF 16,29 4,77%
Bayer 9,3 3,82%
BMW 9,47 3,85%
Continental 14,81 1,62%
Covestro 11,65 0,78%
Daimler 8,69 5,82%
Delivery Hero -30,57 1,73%
Deutsche bank 19,93 1,55%
Deutsche Börse 22,8 2,04%
Deutsche Post 16,45 4,34%
Deutsche Telekom 14,81 5,67%
Deutsche Wohnen 17,09 1,08%
E.ON 14,37 1,88%
Fresenius 11,6 1,57%
Fresenius Medical Care 16,85 1,34%
HeidelbergCement 10,76 1,11%
Henkel Vz 20,42 1,27%
Infenion 32,97 3,36%
Linde PLC 30,52 9,10%
Merck KGaA 21,53 1,39%
MTU Aero Engines 33,26 0,78%
Münchner Rück 12,97 2,69%
RWE 20,91 1,70%
SAP 22,89 9,99%
Siemens 21,79 8,67%
Siemens Energy 58,77 1,60%
Volkswagen VZ 9,31 3,56%
Vonovia 24,19 2,38%
DAX-KGV 18,73

Hier relativiert sich die Überbewertung bereits. Auf Basis der geschätzten Gewinne reduziert sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis der im DAX gelisteten Unternehmen auf 18,7

Wie steht der DAX selbst da?

Der DAX; Zeitraum: Februar 2020 – April 2021. Die blaue Linie steht für den gleitenden 200 Tage Durchschnitt

Der DAX fiel im März 2020 von seinem (ehemaligen) Rekordstand bei 13700 in nicht einmal 20 Handelstagen auf 8500 zurück. Die Urgewalt, mit der er kollabierte, sorgte damals bei den meisten Anlegern für das Gefühl im Epizentrum eines Erdbebens zu stehen.

Dann, das sagte einem natürlich keiner so klar, kam es eine ganze Woche (16.3.-23.3.) lang zu einer goldenen Kaufgelegenheit.

Jeder konnte, wenn er denn die Traute hatte, bzw. wenn er denn sein Pulver noch nicht verschossen hatte, bei Kursen von 8500 einsteigen. Diese Entscheidung hätte in nur 10 Monaten einen netten Gewinn erwirtschaftet. Dann nämlich hatte der Deutsche Aktienindex nahe der letzten Handelstage des Jahres 2020 bereits sämtliche Verluste seit dem Rekordhoch wieder wettgemacht.

Und ein Ende des Anstiegs ist nicht in Sicht. Der DAX steht inzwischen bei 15.200 Punkten. Wer

  • a) den Mut, bzw. den Leichtsinn besaß, ins fallende Messer zu greifen
  • und b) tatsächlich die Disziplin besaß Buy and Hold durchzuziehen

kommt bisher beim DAX auf einen großartigen Brutto-Gewinn von knapp 80% im Laufe der letzten 14 Monate. Aber auch nach Abzug diverser Transaktionskosten und Steuern sollten netto nette 60% Zuwachs übrig bleiben. Wie lange wir wohl brauchen, den gleichen Gewinn mit einer Festgeldanlage zu erwirtschaften?

Die Entwicklung des Deutschenaktienindex und noch stärker des DAX-KGV ist vermutlich kein Zeichen für ein Vertrauen in die Unternehmen. Es handelt sich wohl schlicht um Misstrauen gegenüber den Papierwährungen.

Sollte ich jetzt noch einsteigen?

Nur, wenn die Kurse weiter steigen.

Nachdem die Seite von boerse.de den aktuellen DAX KGV nicht mehr anzeigt, werde ich diesen Beitrag von Zeit zu Zeit aktualisieren. Der September mit der Umstellung des DAX von 30 auf 40 Unternehmen bietet sich als nächste Gelegenheit dafür an.

Was meint Ihr dazu? Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

View Comments

  • Der Börsenkurs eines Unternehmens zeigt nicht nur den Ist-Stand an sondern inkludiert auch die Erwartungen über die Zukunft. Wenn also der Gewinn temporär für 1-2 Jahre einbricht aber der Ausblick insgesamt weiter (so gut) wie bisher ist, würde ein rationaler Investor diese Reduzierung zwar einpreisen aber natürlich sinkt der Kurs nicht im gleichen Verhältnis wie der Gewinn. Folglich steigt das KGV, ohne, dass das unbedingt als kritisch zu betrachten ist.

    Der zweite wichtige Punkt ist der Zinssatz. Sinkt der risikofreie Marktzins (also Zins für sichere Staatsanleihen), dann steigen der rechnerische Wert von Investitionen automatisch. Der Aktienwert entspricht der Summe aller erwarteter zukünftiger Dividendenzahlungen, die um den Zinssatz diskontiert werden. Sinkt also der Zinssatz, ist der Diskontierungsfaktor niedriger und der Wert der Aktie steigt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Von allem, was ich aus seriösen Quellen vernommen habe und unter Berücksichtigung der Theorie (siehe oben), schein das KGV bisher völlig OK zu sein.

    Cancel reply

    Wie denkst Du darüber?

    Your email address will not be published. Required fields are marked*

    • Hallo Nixl

      Danke, für deinen ausführlichen Kommentar! Meiner Meinung nach hängt das gestiegene KGV vor allem von der Geldmengenausweitung der Notenbanken ab. (Stichwort: Vermögenspreisinflation) obigen Beitrag verfasste ich ende September 2020. Und so viel hat sich seitdem gar nicht mehr getan. Aktuell (Anfang Dezember) liegt der DAX KGV bei 18,4

      Cancel reply

      Wie denkst Du darüber?

      Your email address will not be published. Required fields are marked*

  • KURZES UPDATE!

    Das DAX-KGV stieg in der einen Woche seit der Veröffentlichung munter weiter. Es liegt inzwischen bei über 18. Das ist der höchste Wert seit 17 Jahren.

    Cancel reply

    Wie denkst Du darüber?

    Your email address will not be published. Required fields are marked*

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus