DER SPIEGEL: Die Jesus Titelbilder

Mit SPIEGEL Cover Jesus geht die Serie in eine neue Runde.

Jesus
14/2018

So wird Jesus in der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL dargestellt. Fokus dieser Ausgabe  ist eine Rekonstruktion der letzten Tage Jesus. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL Jesus in früheren Ausgaben?

SPIEGEL Cover Jesus: Der Rückblick Heute mit…

  • Jesus Christ Superstar
  • Das Kreuz mit dem Kruzifix
  • Die SPIEGEL Cover zum Abendmahl
  • Jesus und das Verhältnis Christentum zum Islam 
  • 6 weitere Jesus-Titelbilder
  • …und wir verleihen den Twin award zum Thema Jesus

Jesus Christ Superstar

SPIEGEL Cover
8/1972

Mit dieser Ausgabe Anfang der Siebziger fing alles an. Andrew Lloyd Webber brachte 1971 Jesus Christ Superstar heraus. Das Teil, irgendwas zwischen Musical und Rock-Oper, wurde ein Riesenerfolg. Wie bei allen Riesenerfolgen versuchten Nachmacher mit einer ähnlichen Nummer leicht an Geld zu kommen. Ein neuer Trend war geboren.

Er hielt allerdings nicht lange an.

Kreuz und Kruzifix

SPIEGEL Titelbild
33/1995

Erst ein Viertel Jahrhundert später tauchte Jesus erneut auf dem Titelbild eines SPIEGEL auf.

Dürfen in weltlichen Schulen überhaupt religiöse Symbole aufgehängt werden?

So lautete damals die Gretchenfrage.

Nein, dürfen sie nicht. Das war zumindest die Ansicht des Bundesverfassungsgerichts. Allerdings hing kaum ein Direktor wirklich die Kruzifixe mit Jesus ab.

Hier haben wir mal wieder einen prima Fall von Bleib locker: Das Gegenteil ist auch richtig!

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschied 2011: Na, klar, kann ein Staat das Aufhängen von Kruzifixen vorschreiben

Das Abendmahl Jesu

Das letzte Abendmahl von Jesus und den 12 Aposteln tauchte einige Male als Motiv auf dem Titelbild des SPIEGEL auf. Unter anderem auch auf dem aktuellem Cover, auch wenn da die Apostel fehlen.

SPIEGEL Titelbild
52/1997

Der Kirche laufen die Gläubigen weg. Und das tun sie schon seit einer guten Weile. Mittlerweile hat auch dieses SPIEGEL Cover zwei Jahrzehnte auf dem Buckel. Der Anteil der Christen an der Gesamtbevölkerung betrug 2001 noch 64,4%. Seitdem geht der Anteil permanent zurück. Der Wert sank 2016 auf 55 Prozent

SPIEGEL Cover
52/2004

Und wieder Jesus beim Abendmahl. Diesmal war DER SPIEGEL auf der Suche nach dem heiligen Gral. 

Jesus und das Verhältnis von Christentum zum Islam

5-mal brachte DER SPIEGEL Islam und Christentum gemeinsam auf das Cover. Das angespannte Verhältnis erschien vor 17 Jahren zum ersten mal auf dem Titelbild. Kurz nach den Anschlägen des Elften September.

Für mich sehen die Darstellungen nach angespannter Konkurrenz aus. Wie seht ihr das?

Die übrigen Ostern-Titelbilder mit Jesus:

Jesus
22/1996

Jesus im Pop-Stil von Andy Warhol. DER SPIEGEL versuchte sich in historischer Spurensuche. Wer war Jesus wirklich?

SPIEGEL Cover
16/2004

Nein. Hier ging es nicht um das Turiner Grabtuch. Aufhänger zu dem Cover war Mel Gibsons Film Die Passion Christi. Der Film landete unter den 10 erfolgreichsten Filmen 2004. Und DER SPIEGEL brachte eine Geschichte der Kreuzigung dazu.

SPIEGEL Titelbild
13/2008

Hier beleuchtete DER SPIEGEL die Anfänge des Christentums.

Cover Jesus
17/2011

Eine typische Oster-Ausgabe des SPIEGEL. Hier zeigte der SPIEGEL ihn als Aufrührer und Dissident.

Jesus
16/2009

 Hat Judas wirklich ein Cover verdient? Schwer zu sagen. Jedenfalls ist er nicht der einzige Verräter, der es auf ein Titelbild im SPIEGEL gebracht hat.

Kennt jemand das Originalgemälde? Ich habe es versucht zu finden, aber leider ohne Ergebnis.

SPIEGEL Cover
50/2017

Ende letzten Jahres erschien dieses SPIEGEL Titelbild mit Jesus. Das Hauptthema lautete allerdings Weihnachten und Konsum.

…and the twin award goes to…

Hier haben wir zwei weitere Oster-Ausgaben. Leider seitenverkehrt gebracht. Die erste stammt aus dem Jahr 1999, die zweite aus dem letzten Jahr.

Und hier geht es zu den Hauptseiten: 

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

und

DER SPIEGEL: Twins – Die Zwillings-Titelbilder

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

Dies ist die aktualisierte Version eines Artikels, der zuerst Ostern 17 erschienen war.

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere