Mit 27 halb in Rente!

Die meisten von uns wollen früher in Rente.

Allerdings schießen fast alle Tipps dazu in die gleiche Richtung: Leute, ihr müsst euch richtig anstrengen und viel sparen, um ein bisschen früher in Rente zu können. Es folgen die üblichen Verdächtigen: 

Nutzt Riester.  

Nutzt Sparpläne.

Nutzt Aktien.

Dabei geht es doch auch so viel einfacher…

in Rente
Zur Ruhe kommen braucht seine Zeit. Bildquelle Pixabay Fotograf DayronV

Gestern lief mir eine Kollegin über den Weg. Sie ist jung und sieht gut aus. Aber sie zieht normalerweise eine Schnute und schafft es auch sonst mehr oder weniger subtil durchblicken zu lassen, dass sie für Arbeit nicht geboren wurde.

Nun aber lächelte sie.

Es war kein strahlendes Lächeln. Eher ein tiefenentspanntes.

„Wie geht es dir?“ fragte ich.

„Gut.“ Sie lächelte. Warum, erklärte sie nicht.

Dabei platzte ich fast vor Neugier, wie Miesepetra die Kurve bekommen hatte. Das brachte mich in Bredouille.  Wieso denn das auf einmal?! konnte ich ja schlecht fragen.

Nachdem ich ziellos das Gespräch weitergeführt hatte, hatte sie irgendwann ein Einsehen. „Ich bin auf eine halbe Stelle runter.“ klärte sie mich auf.

„Na, das ist doch schön.“ entgegnete ich lahm. Und wie rechnet sich das!? hätte ich natürlich lieber gefragt.

Zum Glück kann sie Gedanken lesen. „Mein Mann hat eine gute Gehaltserhöhung bekommen. Ich habe jetzt viel mehr Zeit für mich und bin auch viel entspannter.“

 

Und hier gibt es einen Beitrag über Daniella Augenstein. Eine Frau, die es geschafft hat, mit 37 in Rente zu gehen. Und zwar ohne halbe Sachen machen zu müssen.

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *