Mondlandung: die verschwundenen Sterne

Ein weiteres Rätsel um die vermeintlichen Apollo-Missionen sind die verschwundenen Sterne.

die verschwundenen Sterne
Nachtschicht in der Area 51. Der Wartungstechniker geht es locker an

Creation, eine inzwischen ziemlich unbekannte sechziger Jahre Band, liefert den passenden Soundtrack zum heutigen Post. Klicke dies hier

Für Leute, die nicht so auf die sechziger Jahre stehen, gibt es hier noch eine lieblos runtergeklaute Version aus den Siebzigern. (Merke: Nichts, wirklich nichts, ist vor Frank Farian sicher)

Betrachtet man sich auf der guten alten Erde den Nachthimmel, erkennt man, nun ja, Sterne. Je nachdem wie sehr die Atmosphäre die Sicht behindert, schwankt das Panorama zwischen bedeckt und sehr gut. Es gibt auf dem Mond aber keine, den freien Blick behindernde, Atmosphäre. Warum sollte der dortige Nachthimmel also nicht großartig sein?

So werden die verschwundenen Sterne erklärt:

Dazu hat die Propaganda Section der Area 51 eine Reihe von Gründen rund um die verschwundenen Sterne aufgebaut.

  1. Wir waren immer nur tagsüber auf dem Mond. Nur blutige Amateure glauben, bloß weil der Himmel schwarz war, sei dort Nacht gewesen. Ätsch.
  2. Der Kontrast zwischen hellem Mondgestein und schwarzem Himmel war zu groß. Die Astronauten hätten viel zu lange dumm in der Gegend rumstehen müssen, um das mit Belichtungszeiten zu kompensieren.
  3. Auch Neil Armstrong hat sich dazu überzeugend geäußert: Wir konnten keine Sterne sehen, ohne durch Optiken (wie beispielsweise Kameras) zu schauen. Pressekonferenz Apollo 11 Natürlich könnt ihr euch das ganze Teil reinziehen. Die entsprechende Passage fängt aber nach eine 3/4 Stunde an.

Und was ist nun die Lösung um die verschwundenen Sterne?

Glücklicherweise wurde unser Whistleblower aus der Area 51 erneut von seiner Tusnelda versetzt. Die Welt schien für ihn bis eine Stunde vor dem Date noch in bester Ordnung zu sein. Dann sagte sie ab. „Einfach so! Was denkt die sich eigentlich?! Ihr sei was wichtiges dazwischen gekommen! Was sagt sie natürlich nicht! Verdammte Scheiße, man! Ich hab mich extra rasiert und geduscht vorher.“ so der leicht angefressene Originalton unseres Whistleblowers.

Hier nun die mitgebrachten Original Cartoons mit der echten Antwort, wieso es die verschwundenen Sterne gibt.

  1. Cartoon
die verschwundenen Sterne
Nachtschicht in der Area 51. Der Wartungstechniker geht es locker an

 

2. Cartoon

die verschwundenen Sterne

 

3. Cartoon

die verschwundenen Sterne
Am nächsten Morgen. Der Regisseur erwartet einen reibungslosen Dreh

 

4. Cartoon

die verschwundenen Sterne

 

5. Cartoon

die verschwundenen Sterne 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.