Margot macht’s möglich: Mit 60 in den Ruhestand

Ende letzter Woche verabschiedete sich Margot Käßmann, die bekannteste evangelische Theologin, mit 60 in den Ruhestand. 

mit 60 in den Ruhestand
Bildquelle Wikipedia

Das Ereignis sah man aus verschiedenen Blickwinkeln. Applaus zum Abschied fasste es die Bild zusammen. Bischöfin „mit außerordentlichem Charisma“ tritt ab titelten die Jungs vom ZDF. (Wieso die das mit dem Charisma nur in Gänsefüßchen setzten, weiß ich auch nicht)  Käßmann hinterlässt eine große Lücke. So äußerte sich die Konkurrenz, nämlich der Internet-Auftritt von Katholisch.de.

Wir dagegen sind begeistert von Käßmanns vorzeitigem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben.

Seit 2012 gilt die neue Regelaltersgrenze. Sie beträgt für die meisten von uns 67 Jahre. Irgendwie hat es Käßmann also geschafft ihrem Leben 7 Jahre Freizeit zu schenken. Nach derzeitigem Stand. Die Bundesregierung hat aber inzwischen eine Rentenkommission ernannt. Vorschläge für eine zukunftssichere Rente soll dieser Arbeitskreis erarbeiten.

Mal wieder eine Reform

Aber auch die beste Kommission aller Zeiten kann die Alterspyramide nicht verändern. Ihr wird also nichts anderes übrig bleiben, als der Bundesregierung einige, wie heißt es in den Anschreiben der Banken immer so schön, Anpassungen zu präsentieren.

Die gesetzliche Rente lässt sich sichern durch:

  • Eine Anpassung des Beitragssatzes (Beitragszahler müssen mehr zahlen)
  • Eine Anpassung des Bundeszuschusses zur gesetzlichen Rentenversicherung (Der Bund muss mehr Steuergelder abdrücken)
  • Eine Anpassung des Rentenniveaus (Rentner werden weniger Rente ausgezahlt bekommen)
  • Eine Anpassung der Regelaltersgrenze (Wir werden länger arbeiten müssen. Zur Zeit geistert die böse 69 durch die Gerüchteküche)

Im letzten Fall hätte Käßmann es sogar geschafft, sich fast ein Jahrzehnt mehr Freizeit zu schenken.

Schöne Aussichten – Mit 60 in den Ruhestand

Finanzieller Freiraum ist schon was Schönes. Käßmann will ihn nutzen, um mehr Zeit mit ihren Enkeln zu verbringen. Außerdem arbeitet sie an einem Buch über das Älterwerden. Es heißt Schöne Aussichten. Ich vermute, es geht nicht um das Älterwerden im Erwerbsleben.

Und unter dem Schlagwort Rente findet ihr noch mehr Glückliche, die es geschafft haben, dem Arbeitsleben frühzeitig eine lange Nase zu drehen. Zum Beispiel:

Mit 27 halb in Rente

Mit 58 in den Ruhestand

Mit 50 in die Frührente

Rentiert sich: Rente mit 37

Das ist auch gut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere