Categories: In the long run

DER SPIEGEL – Bayern auf dem Cover

Mit SPIEGEL Cover Bayern geht die Serie in eine neue Runde.

DER SPIEGEL stellt Markus Söder, einen waschechten Bayern, in der aktuellen Ausgabe als Erbschleicher dar.  Da ein Erbschleicher als eine Person angesehen wird, die sich auf unethische, aber nicht gesetzeswidrige Art eine Erbschaft aneignen will, stellen sich 2 Fragen.

  • Wer wäre denn der ethisch richtige Merkel-Nachfolger?
  • Was ist unethisch daran, wenn Markus Söder Kanzlerkandidat der Unionsparteien werden würde?

Soviel jedenfalls zur heutigen Ausgabe. Wie aber präsentierte DER SPIEGEL Bayern in früheren Ausgaben seit 1970?

SPIEGEL Cover Bayern: Der Rückblick – Heute mit…

Weiß-Blaue Herrlichkeit?
Strauß
Stoiber
Seehofer
Die alternativen Titel

Weiß-blaue Herrlichkeit?

1972
Die weiß-blauen Rauten gelten als Symbol Bayerns. Lange zuvor schmückten sie eher unbeachtet das Wappen der Wittelsbacher. Weiß-Blau stieg, als im 19. Jahrhundert Bayern Königreich wurde, dann zum gesamtbayerischen Symbol auf.
Kurze Schlussfrage: Ist die Kapitelüberschrift eigentlich genderpolitisch korrekt?

Strauß

Wahrscheinlich ist Euch aufgefallen, in der ersten Galerie taucht ein ziemlich rundes Gesicht sehr häufig auf. Es handelt sich um Franz Josef Strauß. Den wohl berühmtesten bayerischen Politiker. In den Top Ten, der Personen, die es am häufigsten auf das SPIEGEL Cover schafften, erreicht er den 7. Platz

Man sollte deshalb jedoch nicht den voreiligen Schluss ziehen, DER SPIEGEL steht auf Franz Josef Strauß. Nach Der Spiegel Affäre 1962 waren der SPIEGEL und Strauß nämlich nur noch bedingt freundschaftsbereit

Stoiber

Wie ihr seht, wäre Söder nicht der erste Kanzlerkandidat der CSU. Es gibt aber nach Strauß noch einen zweiten (nicht minder erfolglosen Kanzlerkandidaten) der Christlich Sozialen Union…

oben links!
Bei Claudia Schiffer

Seehofer

2/2017 Der Original Spiegel Titel lautete 1962 übrigens Bedingt abwehrbereit. Und sorgte für einen Riesenärger

Welch politisches Urgestein und Schwergewicht Horst Seehofer ist, lässt sich aus der Bilderserie nur schwer ableiten. Sie beginnt erst 2015. Und unser Innenminister taucht fast immer nur im Gefolge Angela Merkels auf.

Tatsächlich war er jedoch ebenfalls ein Jahrzehnt lang bayerischer Ministerpräsident.  Er hatte auch mal den Posten des Gesundheitsministers inne. Anfang der Neunziger war das. Also etwa zu dem Zeitpunkt als Jens Spahn, der jetzige Gesundheitsminister in die 7. Klasse kam.

Die alternativen Titel

Oliver Trenkamp, Journalist des SPIEGEL, veröffentlicht ab und an auf Twitter alternative SPIEGEL Titel. Ob die Redaktion wirklich jeden ernsthaft in Erwägung gezogen hat, bleibt natürlich dahingestellt.

Jedenfalls entwickelt sich die Veröffentlichung der alternativen Titel auf Twitter allmählich zu einem Trend, der mehr deutlich mehr Kommentare auf sich zieht als die Präsentation des eigentlichen Covers.

Kann er auch Kanzlerin war hier das originale alternative Cover. Simbosan brachte zusätzlich noch die Variante Kann er auch schwarzgrün?, die ich auch nicht schlecht fand

Und hier geht es zur Hauptseite:

Themenübersicht Spiegel Titelbilder

Habe ich vielleicht ein zu diesem Beitrag passendes SPIEGEL Titelbild übersehen? Oder habt ihr noch Vorschläge für weitere Themen zur Serie SPIEGEL Cover ?? Das würde mich interessieren! Schreibt sie doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

DER SPIEGEL ist eine der auflagenstärksten deutschen Wochenzeitschriften, und bei den Titelbildern legen sie sich richtig ins Zeug. Die SPIEGEL Cover schafften es sogar schon zu Ausstellungen in Museen. Für sämtliche Cover liegt das copyright bei DER SPIEGEL

markus

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus