Finanzen

Was steigt schneller? Der Preis eines Hamburger von McDonald’s oder die Inflation?

Was war schneller? Die Inflationsrate? Oder der Preis für einen Hamburger von McDonald’s? Seht hier, wie sich das Rennen seit 1971 entwickelte.

Aktualisiert: 17. Oktober 2022

Diesen Riesen-Ärger kann man nur mit einem extra großen Milkshake Schoko herunterschlucken! McDonald’s hat die Preisempfehlung für seinen Hamburger erneut angehoben. Und zwar nicht nur ein wenig!

Der Preis für einen Hamburger stieg von 1,29 € (2020) auf 1,79 €.

Da guckte ich nicht schlecht. Der Hamburger ist ja schon wieder ein gutes Stück teurer geworden!

McDonald’s begründet diesen dritten drastischen Preissprung innerhalb kurzer Zeit mit teurer gewordenen Vorprodukten. Und der Ewigkeit von anderthalb Jahrzehnten, in denen der Hamburger preisstabil bei 1 € glatt geblieben war.

Wie also hat sich der Preis eines Hamburger von McDonald’s langfristig entwickelt? Wir vergleichen die Entwicklung mit der Inflationsrate seit 1971.

Einleitung
And the winner is…
Und das sagt Marie Antoinette zum Preis eines Hamburgers

Einleitung

Manchmal finde ich von etwas eine weit in die Vergangenheit reichende Datenreihe. Dann vergleiche ich unter dem Stichwort Inflation die jeweilige Datenreihe mit der offiziellen Inflationsrate langfristig. Die Inflationsdaten stammen von dieser Seite.

Nun habe ich mir das Standardprodukt von McDonald’s, den Hamburger herausgepickt. Die allererste McDonald’s-Filiale eröffnete Ende 1971 in Bayern. Genauer in München-Gießing. Der Hamburger kostete damals 0,95 DM. Oder andersrum ausgedrückt: 48,6 Euro-Cent.

1971 – Es gibt zum ersten mal Hamburger von McDonalds in Deutschland zu kaufen

Klatscht man alle Inflationsraten seit 1971 aufeinander, ergibt sich die Gesamt-Inflation, bzw. der gesamte Preisanstieg. (genaugenommen multipliziert man die einzelnen Inflationsraten miteinander.) Sie beträgt seit 1971 289%. Auf gut Deutsch: Der Preis einer durchschnittlichen Ware sollte seit 1971 um knapp das Vierfache teurer geworden sein.

Und?!

Wie hat sich der Preis eines Hamburgers nun im Vergleich zur Inflation entwickelt? Seht hier den Überblick:

Ich muss erstaunt zugeben, das sieht normalerweise anders aus. Die Reihe Was steigt schneller hat in den meisten Fällen an der Stelle eine klare Aussage: Das Preis für das Produkt oder auch die Dienstleistung schwillt deutlich schneller an als die allgemeine Inflationsrate. Hier ist es ausnahmsweise andersherum.

Der Preis eines Hamburgers von McDonald’s stieg langsamer als die Gesamt-Inflation des letzten halben Jahrhunderts

Er liegt unter der Gesamtinflation von 289 %.  Bei ihm beträgt die Steigerung „nur“ 268 %.

Die durchschnittliche offizielle Inflationsrate liegt bei 2,7 % pro Jahr seit 1971.

Ein zehntel Prozent pro Jahr niedriger liegt die Entwicklung für den Hamburger. Hier kommen wir pro Jahr auf eine durchschnittliche Erhöhung von 2,6 %.

Und das sagt Marie Antoinette zur Entwicklung des Preises für einen Hamburger:

Die Arme. Erst wurde sie hingerichtet, und dann legen die Leute ihr auch noch Zitate in den Mund, die sie nie gesagt hat. Bildquelle Wikipedia

Wenn ihnen Hamburger zu teuer sind, sollen sie doch Döner essen!

Übersicht

Und hier findet ihr unter dem Schlagwort Inflation noch mehr Langzeit-Rennen Inflationsrate vs. Herausforderer. Zum Beispiel…

Bürokratie

Die Erhöhungen des Rundfunkbeitrags

Deutschlands Steuereinnahmen

Die Erhöhungen der Diäten der Bundestagsabgeordneten

Die Gebühr für den Perso

Die Partei-Zuschüsse

Der Bundesetat

Die Kirchensteuer

Der Bußgeldkatalog

Die Pendlerpauschale

Nahrungsmittel

Der Butterpreis

Die Kosten für das Trinkwasser

Der Bierpreis auf dem Oktoberfest

Der Preis für einen Döner

Der Preis für einen Hamburger (McDonalds)

Freizeit

Der Heftpreis des SPIEGEL

Der Focus

Die Bild

Das Wirtschaftsmagazin brand eins

Die Wirtschaftswoche

Die Kinokarte

Die Kosten für den Urlaub

Die Kosten für ein Flug-Ticket

Der Preis eines Fernsehers

Das Ticket für die Frankfurter Buchmesse

Der Preis einer Zigarette

Die Erlöse der Theater

Der Mindestunterhalt der Düsseldorfer Tabelle

Diverses

Der Target2-Saldo,

Die Geldmenge M3 

Der Preis fürs Schwarzfahren

Der Rentenwert

Der Sparerfreibetrag

Das Spendenaufkommen der Deutschen

Die Mieten

Die Eigentumswohnungen

Der Strompreis

Der Standardbrief

Die Inflation der Eurozone

Was meint Ihr dazu?  Das würde mich interessieren! Schreibt Eure Gedanken doch einfach in die Kommentar-Box unten ⇓ rein!

markus

View Comments

  • McD langt dafür bei andern Produkten überproportinal mehr hin.

    Cancel reply

    Wie denkst Du darüber?

    Your email address will not be published. Required fields are marked*

    • Hallo Max, das denke ich auch. Bezogen auf das Jahr 1971 wird es jedoch schwer das zu eruieren. Nur sechs Produkte hatte die erste Filiale im Angebot: Hamburger, Cheeseburger, Pommes, Cola, Limo und Kaffee. Da fehlt leider schon der BigMac raus, dessen Preisentwicklung mich interessiert

      Cancel reply

      Wie denkst Du darüber?

      Your email address will not be published. Required fields are marked*

Wie denkst Du darüber?

Your email address will not be published. Required fields are marked*

Published by
markus
Tags: Inflation